25. November 2021 - 16:03 / Aktuell / Kunstpreise 

Die Internationale Bodenseekonferenz (IBK) hat kürzlich ihre Förderpreise 2021 in der Kategorie „Textile Materialien – ihre Konzepte und Verarbeitungen" vergeben. Insgesamt wurden sieben mit jeweils 10.000 Schweizer Franken dotierte Preise verliehen.

Die IBK-Förderpreise wurden bereits zum 30. Mal ausgeschrieben. Auch das diesjährige Thema, das normalerweise nicht unter Kulturförderung fällt, hat in den Mitgliedsländern und -kantonen rund um den See Tradition: In der Sparte "Textile Materialien" waren Textilschaffende und KünstlerInnen gesucht, die unterschiedliche Kategorien textiler Entwicklungsprozesse interdisziplinär zusammenführen.

Die neunköpfige internationale Fachjury hatte aus 17 Nominationen zu wählen und vergab unter dem Vorsitz des Kantons Schaffhausen das Maximum von sieben mit jeweils 10.000 Schweizer Franken dotierten Förderpreise. Ausgezeichnet wurden Annina Arter (St. Gallen), Livia Rita Heim (St. Gallen), Christian Hersche (Appenzell Innerrhoden), Annika Klaas (Baden-Württemberg), Marie Schumann (Zürich) sowie die beiden Vorarlbergerinnen Selina Reiterer und Elisabeth von der Thannen.