24. August 2019 - 6:25 / Ausstellung / Fotografie 
29. August 2019 26. Oktober 2019

Nun bereitet die Zürcher Photographie Galerie RossArt eine Cartier-Bresson Show vor, die nicht nur bekannte ikonographische Werke des herausragenden Jahrhunderttalents zeigt, sondern auch reizvolle Motive und Portraits, die auf den zahlreichen, weltumspannenden Reisen Cartier-Bressons entstanden sind.

Das rastlose Bedürfnis, die zahlreichen Schauplätze der Geschichte und ihre Akteure einzufangen, führte ihn bereits mit 23 Jahren an die Elfenbeinküste, wenig später nach New York. Mit 29 photographierte er die Krönung George des VI in London und nur wenige Monate später wurde er im spanischen Bürgerkrieg gesichtet. Stets die Leica Kleinbildkamera als treue Begleiterin an seiner Seite, gefüllt mit schwarz-weissem Filmmaterial. Noch heute erstaunt uns, wie Cartier-Bresson mit dieser vergleichsweise bescheidenen Ausrüstung Bilder von einer so intensiv ästhetischen Dichte schaffen konnte. Wie kein Zweiter prägte er stilistisch ganze Generationen von Photographen, zog Museumsleute, Sammler und Betrachter in seinen Bann.

Das Werk Henri Cartier-Bresson spiegelt fast ein ganzes Jahrhundert wider. Mit dem Blick auf ein ebenso abenteuerliches wie schaffensreiches Leben hat man für die intime und feine Ausstellung deshalb Bilder gewählt, die Cartier-Bressons interessierten Blick auf die zahlreichen bereisten Orte, etwa Indien, Mexico, Amerika oder die Türkei widerspiegeln. Im Dialog dazu gibt es jene Bilder-Ikonen, wie etwa Giacometti im Regen, den berühmten Sonntag an der Marne, ein brillantes Jean-Paul Satre Portrait oder den Duke of Windsor. So entsteht ein lebhaftes, spannendes Miteinander der Bilder, die man ganz diskret aus einer renommierten Privatsammlung übernehmen konnte.

Ohne unbescheiden zu sein, darf man Cartier-Bresson wohl zurecht 'das Auge der Welt' nennen. Die perfekte Komposition, auch unter Zeitdruck und in unkomfortablen Situationen, war immer sein Anspruch. Mit welch wunderbaren Bildern er diesen Anspruch eingelöst hat, dass kann man vom 29. August diesen Jahres in der RossArt Galerie betrachten. Die Züricher Galeristin Svetlana Miniati hat für die Show eine Selektion zusammengestellt, die ganz wunderbar Gelegenheit bietet, museale Exponate im Original zu erleben, wie auch den Blick auf jene Photographien zu richten, welche den Blick des weit herumgekommenen und viel gereisten Cartier-Bresson dokumentieren.
(Text: Hans Irrek)

RossArt
Marktgasse 9 2 floor
CH - 8001 Zürich

W: https://www.rossart.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  29. August 2019 26. Oktober 2019 /
(C) Henri Cartier-Bresson. Camondo Steps, Galata, Istanbul, Turkey. Gelatine-silver print, around 1965/1966.
(C) Henri Cartier-Bresson. Camondo Steps, Galata, Istanbul, Turkey. Gelatine-silver print, around 1965/1966.
(C) Henri Cartier-Bresson. Juvisy, France. Gelatine-silver print, 1938.
(C) Henri Cartier-Bresson. Juvisy, France. Gelatine-silver print, 1938.
(C) Henri Cartier-Bresson. Behind the Gare Saint-Lazare. Silver-gelatine print, 1932.
(C) Henri Cartier-Bresson. Behind the Gare Saint-Lazare. Silver-gelatine print, 1932.