16. April 2017 - 4:27 / Aktuell 

Michael Kohlhaas, ein erfolgsverwöhnter Pferdehändler, wird aus reiner Willkür bei einem Grenzübertritt gedemütigt, und sein Knecht und seine Pferde werden geschunden. Als Kohlhaas sein Recht einklagen will, wird ihm die Wiedergutmachung verweigert und seine Frau bei einem Bittbesuch in der Residenz getötet.

Daraufhin beginnt Kohlhaas einen blutigen Rachefeldzug. In Form eines fiktiven Tribunals, bei dem Opfer und Täter in derselben Haut stecken, erklingt Kleists Novelle in einem vielstimmigen Monolog, der die verschiedenen Seiten beleuchtet.

Premiere: Donnerstag, 20. April 17, 19.30 Uhr, Kleines Haus
Weitere Aufführung: Sonntag 23. April 17, 19.30 Uhr, Kleines Haus

Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 42 8 70
F: 0043 (0)5574 48 3 66
E: info@landestheater.org
W: http://www.landestheater.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse