3. Januar 2011 - 2:44 / Ausstellung / Malerei 
19. Oktober 2010 9. Januar 2011

Hans von Aachen war ein Maler von europäischer Dimension und behielt bis heute seine internationale Bedeutung. In Köln geboren und von einem niederländisch geschulten Künstler ausgebildet, wandte er sich als Zwanzigjähriger nach Italien, war zuerst in Venedig, dann etwa 10 Jahre in Rom und schließlich in Florenz tätig. Er begann als Maler von Porträts und Genreszenen, erlangte in Rom mit Altarbildern im Auftrag der Jesuiten und Porträts der großherzoglichen Familie in Florenz Anerkennung als Künstler, so dass er ab 1587 in München für den Hof Herzog Wilhelms V. von Bayern und für die Fugger in Augsburg tätig war.

Die Berufung als Hofmaler Kaiser Rudolfs II. und seine Übersiedlung nach Prag 1596 bedeuteten den Höhepunkt seiner Karriere. Im Kreis der Prager Hofkünstler als Maler von Bildnissen, mythologischen Szenen und Allegorien aktiv, wurde er vom Kaiser auch auf Reisen nach Italien gesandt, um hier Kunstwerke für seine Sammlung zu erwerben. Hans von Aachen vereinte niederländischen Realismus mit venezianischem Kolorit sowie der Formenkunst des Florentiner und römischen Manierismus. Seine Auftraggeber schätzten die Wahrhaftigkeit seiner Bildniskunst, aber auch die Eleganz seiner Kompositionen aus schön geformten und brillant gemalten Körpern.

Bisher wurden die Werke Hans von Aachens vor allem im Rahmen von Ausstellungen zur Prager Hofkunst präsentiert. Diese erste monographische Ausstellung stellt das gesamte OEuvre des Künstlers mit den unterschiedlichen Facetten seiner Tätigkeit in Italien, Deutschland und am Prager Hof dar. Sie umfasst etwa 45 Gemälde, 30 Zeichnungen und 25 Druckgraphiken aus den großen europäischen Museen, aber auch aus Privatbesitz. Die Ausstellung wird vom Kunsthistorischen Museum gemeinsam mit dem Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen und der Burggalerie in Prag veranstaltet.

Katalog: "Hans von Aachen (1552-1615). Hofkünstler in Europa". Hrsg. von Thomas Fusenig unter Mitarbeit von Alice Taatgen und Heinrich Becker. Deutscher Kunstverlag ca. 300 Seiten mit ca. 200 Farbabbildungen. Hardcover, 25 x 30 cm, ISBN 978-3-442-06971-8, EUR 29,90. Wissenschaftliche Beiträge im Katalog stammen u. a. von Bernard Aikema (Universität Verona), Joachim Jacoby (Düsseldorf), Thomas DaCosta Kaufmann (Princeton University) und Joseph L. Koerner (Harvard University).

Hans von Aachen - Hofkünstler in Europa
19. Oktober 2010 bis 9. Jänner 2011
Eine Ausstellung des Kunsthistorischen Museums Wien in Zusammenarbeit
mit dem Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen und der Burggalerie in Prag.

Kunsthistorisches Museum
Maria Theresien-Platz
A - 1010 Wien

T: 0043 (0)1 525 24-0
F: 0043 (0)1 525 24-503
E: info@khm.at
W: http://www.khm.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  19. Oktober 2010 9. Januar 2011 /
13798-1379801.jpg
Bacchus, Ceres und Amor. Öl auf Leinwand, 163 x 113 cm. © Wien, Kunsthistorisches Museum
13798-1379802.jpg
Venus, Amor und Satyr. Kupfer, 30,5 x 21 cm. © Wien, Kunsthistorisches Museum
13798-1379803.jpg
Erzherzogin Anna von Tirol (1585-1618), Tochter von Erzherzog Ferdinand II. von Tirol, Gemahlin von Kaiser Matthias, 1604. Öl auf Leinwand, 58 x 48 cm. © Wien, Kunsthistorisches Museum
13798-1379804.jpg
Kaiser Rudolf II. (1552-1612). Leinwand, 60 x 48 cm. © Wien, Kunsthistorisches Museum