5. April 2020 - 10:59 / Aktuell / Architektur 

Für ihr Lebenswerk wird das Architektenduo Manfred (76) und Laurids (78) Ortner mit dem Großen Österreichische Staatspreis, der höchsten Kulturauszeichnung der Alpenrepublik, ausgezeichnet. Die beiden Brüder kooperieren bereits seit langem, war man doch nach dem Studium bereits von 1971 bis 1987 gemeinsam im Atelier Haus-Rucker-Co in Düsseldorf mit Günter Zamp Kelp tätig, bevor man 1987 gemeinsam das Architekturbüro Ortner & Ortner Baukunst in Düsseldorf ins Leben rief. Alsbald entstanden Ableger in Wien, aber auch in Berlin und Köln.

Den internationalen Durchbruch schafften die beiden mit ihrer Neugestaltung des Areals des heutigen Museumsquartiers (MQ) in Wien. 1990 gewannen sie den entsprechenden Architekturwettbewerb für die elf Jahr später eröffnete Anlage. Zum MQ zählen die Neubauten Von Mumok (Museum moderner Kunst), das Leopold Museumd, der Umbau der Winterreithalle in zwei Veranstaltungshallen und die Kunsthalle Wien. Mit dem auf das Leopold Museum aufgesetzten, gläsernen Veranstaltungsraum "MQ Libelle", dessen Baubeginn nach zahlreichen Verschiebungen kürzlich erfolgte und der im Laufe des Jahres 2020 eröffnet werden soll, soll nun zumindest der Rundblick des einst geplanten, aber nach heftigen Debatten gestrichenen Leseturms realisiert werden.

Das Büro ist aber auch international sehr erfolgreich. So zeichnete man etwa in Dresden für die Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek verantwortlich, für Zürich schuf man das Schiffbau - Theater und Kulturzentrum und im Duisburger Hafen mit dem Landesarchiv Nordrhein-Westfalen das größte Archivgebäude Deutschlands. Daneben etablierte sich Ortner & Ortner aber auch im scheinbar profanen Bürobausektor, wo man markante Bauten wie das Berliner ARD Hauptstadtstudio oder den City Tower Wien schuf.

2011 traten die neuen Partner Roland Duda, Christian Heuchel, Florian Matzker und Markus Penell als Gesellschafter und Geschäftsführer in „Ortner & Ortner Baukunst“ ein. Aktuel betreibt das Büro Standorte in Wien, Berlin und Köln und seit 2012 auch eine Kunstgalerie in Berlin, das "O&O Depot". Zu den neuesten laufenden Projekten zählen der 150 Meter hohe "Alexander Tower", ein Wohnhochhaus am Berliner Alexanderplatz, und das neue Büroquartier für die Daimler AG in Stuttgart-Vaihingen.