10. September 2009 - 3:16 / Archiv / Fotografie 

Wie viel Traum braucht der Einzelne, wie viel Traum braucht die Gesellschaft? Das Kunstgewerbemuseum Berlin und die Produktionsfirma Substitut zeigen in einer ersten Retrospektive vom 4. Juli bis 13. September 2009 Fotografie, Mode und Underground in der DDR von 1979 bis 89. Mit dieser Ausstellung will das Kunstgewerbemuseum 20 Jahre nach dem Fall der Mauer jenen Künstlern, Modedesignern und Fotografen seine Referenz erweisen, die durch ihre Kreativität sich die Freiheit nahmen ihre Individualität auszudrücken.

Sie exponierten sich, gingen provokant in die Öffentlichkeit und demonstrierten eigene Positionen. Es ist das jahrelange Aufbegehren, das auch in den Widerstand und die Abweichung durch einige Gegenkulturen mündete. Gruppen wie chic, charmant und dauerhaft, stattgespräch, Omlett Surprise und Allerleirauh waren eine solche Gegenkultur und damit Teil eines Aufbruchs zum Durchbruch. Fotografisch in Szene gesetzt vor allem von Sibylle Bergemann und Sven Marquardt. Die Sehnsucht nach persönlicher Freiheit, nach Individualität, nach dem Andersaussehen, nach dem Anderssein, findet ihren Ausdruck vor allem in den phantasievollen Kostümen von Allerleirauh. Die Kleider sind nicht nur Unikate, sondern in ihren freien, künstlerischen Kompositionen der Materialien und Schnitte gleichsam Werke der Kunst.

Katalog und Ausstellung "In Grenzen frei" präsentieren mit originalen Modellen eine erste Bestandsaufnahme der Mode-Subkultur in der DDR. Rund 150 Aufnahmen bedeutender Fotografen, die überwiegend für die Modezeitschrift Sibylle gearbeitet haben, dokumentieren die beiden Freiräume der Mode: Underground und Staatscouture. Katalog und Ausstellung wären ohne die enge Zusammenarbeit mit den Fotografen Tina Bara, Hartmut Beil, Sibylle Bergemann, Michael Biedowiwcz, Harald Hauswald, Jürgen Hohmuth, Ute Mahler, Werner Mahler, Sven Marquardt, Roger Melis, Helga Paris, Robert Paris und Frieda von Wild nicht möglich gewesen. In atemberaubend kurzer Zeit ist aus einem Konzept von Henryk Gericke und Michael Boehlke, in Zusammenarbeit mit Grit Seymour und Frieda von Wild eine fulminante Ausstellung entstanden. Angela Schönberger


In Grenzen frei
4. Juli bis 13. September 09

Kulturforum Potsdamer Platz

Eingang: Matthäikirchplatz
D-10758 Berlin

Öffnungszeiten:
Di bis Fr 10 - 18 Uhr
Sa / So 11 - 18 Uhr



  •  4. Juli 2009 13. September 2009 /
8654-8654svenmarquardtportraitantjevbergen.jpg
Foto: Sven Marquardt
8654-8654tinabarainesdster.jpg
Foto: Tina Bara
8654-8654utemahlersommermode1979.jpg
Foto: Ute Mahler