Sa, 15.12.2018 / Bernhard Sandbichler / EsoPsyMed
logo esopsymed

Jetzt wo Weihnachten vor der Tür steht, diese ganz, ganz große "Geburtstagsparty” der Christen, bei der ganz, ganz viele mitfeiern wollen, ohne zu wissen, was gefeiert wird, denken wir mit Reza Aslan an Gott!

Achse 1+2: Diagnose und Prognose
Ein Windelkind aus Palästina, ein illiterater Niemand, gründet eine Bewegung, die die mächtigste Regierung der Welt herausfordert! Für seine Anhänger*innen war das von Beginn an problematisch: Für die Gnostiker war er göttlich, für die Eboniten menschlich, für die einen als Mensch geboren und in der Auferstehung vergöttlicht, für die anderen im heiligen Geist getauft und von Gott adoptiert. Monotheismus, Ditheismus, Trinität: Die Sache ist nirgendwo einfach.

Achse 3: Entwicklung
"Gott ist tot", sagte Nietzsches toller Mensch, während ein anderer, Brechts Herr K., meinte: "Du brauchst einen Gott." Ein Dritter (der renommierte amerikanische Psychologe David Myers) sprach: "Als christlicher Monotheist halte ich allem voran zwei unbewiesene Annahmen für wahr. Erstens: Es gibt einen Gott. Zweitens: Ich bin es nicht (und Sie sind es auch nicht)."

Achse 4: Intelligenz
Reza Aslan, Muslim mit bewegter spiritueller Karriere, zieht ein anderes Resümee. "Sie sind Gott", lässt er die Leser*innen wissen und gelangt am Ende seines Buches "zum unvermeidlichen Finale des monotheistischen Experiments - dem Höhepunkt des relativ neuen Glaubens an einen einzigen, nichtmenschlichen und unteilbaren Schöpfergott, definiert durch das Judentum der nachexilischen Zeit, dann durch den zoroastrischen Dualismus und die christliche Trinitätslehre geleugnet und durch die Sufi-Interpretation des Tauhid wiederbelebt: Gott ist nicht der Schöpfer von allem, was existiert. Gott ist alles, was existiert."

Achse 5+6+7: Körper+Psyche+Alltag
Viele Menschen mögen den Glauben verloren haben; von Geburt an aber sind wir gläubig und neigen instinktiv zu einem "Substanz-Dualismus" - zu dem Glauben, dass Körper und Seele in Form und Wesen verschieden sind. "Es ist sehr gut möglich, dass es sich bei der Schöpfung um einen rein materiellen Vorgang handelt, in dem sich einfach nur die grundlegenden Eigenschaften von Materie und Energie widerspiegeln - ohne Ursache, Wert oder Sinn. Das ist eine vollkommen plausible Erklärung für die Existenz des Universums und all seiner Bestandteile. Sie ist in der Tat genauso plausibel - und genauso unbeweisbar - wie die Existenz eines belebten Geistes als Grundlage des Universums, der unser aller Seelen verbindet - vielleicht mit allem verbindet."

Reza Aslan: Gott. Eine Geschichte der Menschen. Aus dem Englischen von Thomas Görden. München: Gütersloher Verlagshaus 2018, 320 Seiten, Euro 22,70



35085-35085aslanrgott188892.jpg
Reza Aslan: Gott. Eine Geschichte der Menschen.