8. Oktober 2020 - 0:42 / Ausstellung / Geschichte 
8. Oktober 2020 3. April 2021

Die Ausstellung "Geschichten traumatischer Vergangenheiten – Gegenarchive künftiger Erinnerungen" thematisiert das systematische Verschweigen und Vergessen von Kolonialismus in Belgien, des Nationalsozialismus und des Holocaust im österreichischen Raum während der Zeit des Nationalsozialismus und den Genozid während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien.

Diese drei europäischen Regionen, ihre Geschichten und ihre teilweise immer noch gegenwärtige "kollektive Amnesie" in Bezug auf die traumatischen Vergangenheiten stehen im kritischen Fokus der Präsentation. Die gezeigten künstlerischen Positionen sind Interventionen in Gegenwart und Zukunft und bilden Gegenerzählungen gegen das Vergessen. Oft von Künstler_innen geschaffen die in Ihren Herkunftsländern kein Gehör für ihre kritischen Zugänge finden, legen die Arbeiten die Pluralität des Denkens, der Gemeinschaft, der Geschichte und der Erzählungen frei und beleuchten die Allianzen von Erinnerungen und Geschichte.

"Ausgangspunkte der Forschung war die Frage, wie man künstlerisch und wissenschaftlich ein System von Interventionen im Umgang mit der traumatischen Vergangenheit, die untrennbar mit Genoziden verwobenen sind, entwickeln kann", so Marina Gržinić, Projektleiterin des an der Akademie angesiedelten FWF-Forschungsprojektes "Genealogie der Amnesie", das die inhaltliche Basis der Ausstellung bildet. Untersucht wurden die Nachwirkungen des Kolonialismus im Belgien seit 1885, die Zeit des Nationalsozialismus im österreichischen Raum, unter besonderer Betrachtung des Holocausts (1938-1945) und der Turbo-Nationalismus in Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Serbien, der "Republika Srpska" oder der "Serbische Republik" von 1990 bis heute.

Stories of Traumatic Pasts
Counter-Archives for Future Memories
(Geschichten traumatischer Vergangenheiten – Gegenarchive für künftige Erinnerungen)
Eine Ausstellung der Akademie der bildenden Künste im Weltmuseum Wien
8. Oktober 2020 bis 3. April 2021
Kuratorinnen: Marina Gržinić, Christina Jauernik und Sophie Uitz
Künstlerinnen: Lana Čmajčanin, Bojan Djordjev, Dani Gal, Valerie Wolf Gang, Sinisa Ilic, Adela Jušić, Martin Krenn, Joëlle Sambi Nzeba, Monique Mbeka Phoba, Nicolas Pommier, Anja Salomonowitz, Elisabeth Bakambamba Tambwe, Arye Wachsmuth

Weltmuseum Wien
Heldenplatz
A - 1010 Wien

T: +43 1 534 30-5052
E: info@weltmuseumwien.at
W: https://www.weltmuseumwien.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  8. Oktober 2020 3. April 2021 /
Monique Mbeka Phoba, "A Family Album Photo 3" © Monique Mbeka Phoba
Monique Mbeka Phoba, "A Family Album Photo 3" © Monique Mbeka Phoba
Sinisa Ilic, "Conference Room with a View over the Mediterranean", 2015 © Sinisa Ilic
Sinisa Ilic, "Conference Room with a View over the Mediterranean", 2015 © Sinisa Ilic
Anja Salomonowitz, "Das wirst du nie verstehen", 2003 © Anja Salomonowitz, Courtesy of sixpackfilm_ID
Anja Salomonowitz, "Das wirst du nie verstehen", 2003 © Anja Salomonowitz, Courtesy of sixpackfilm_ID
Arye Wachsmuth, "Stop (Idomeni – IMG_6213b)", 2016 © aryewachsmuth
Arye Wachsmuth, "Stop (Idomeni – IMG_6213b)", 2016 © aryewachsmuth