18. Oktober 2020 - 22:40 / Aktuell / Kunst 

Die aus Deutschland stammende Galeristin Heike Curtze ist in der Nacht auf Sonntag nach längerer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben. Curtze engagierte sich mehr als vier Jahrzehnte für österreichische Kunst. In ihrer Wiener Galerie vertrat sie international renommierte Grössen wie Arnulf Rainer, Christian Ludwig Attersee oder Hermann Nitsch.

Die am 6. November 1943 geborene Galeristin startete ihre Galeristinnenlaufbahn in den 1970er Jahren in Köln, wo sie zunächst die Leitung der Galerie Ariadne übernahm. 1976 folgte eine eigene Galerie in Düsseldorf, 1978 schließlich hob sie ihre Wiener Galerie Heike Curtze aus der Taufe und etablierte sich mit der Vertretung der Wiener Aktionisten. Aber auch junge Kunst fand immer wieder Platz in den Galerieräumen in der Seilerstätte im 1. Wiener Gemeindebezirk.