15. November 2019 - 5:16 / Ausstellung 
16. November 2019 16. Februar 2020

„Crazy like machines, forms larger and bolder” – so beschreibt Eva Hesse (geb. 1936 in Hamburg; † 1970 in New York) 1965 eine Gruppe eben fertiggestellter Zeichnungen in einem Brief an ihren künstlerischen Weggefährten Sol LeWitt. Sie bezieht sich dabei auf ihre sogenannten „mechanischen Zeichnungen“, die Details von technischen Apparaturen abzubilden scheinen und zugleich auf irritierende Weise körperhaft anmuten – als gewänne man Einblick in die Komponenten und Prozesse eines rätsel- haften maschinellen Organismus. Hesse fertigte diese Zeichnungen während eines längeren Aufenthalts 1964/65 in Kettwig an der Ruhr (heute ein Vorort von Essen) in Deutschland an, der als Periode einer Transformation in die Kunstgeschichte einge- hen sollte. Die Künstlerin, die Deutschland als Kleinkind auf der Flucht vor den Nazis verlassen hatte, sah sich dort nicht nur mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, sondern erarbeitete sich auch den Weg in ihre künstlerische Zukunft: Als Malerin hatte sie New York verlassen; als Bildhauerin kehrte sie zurück. Das Zeichnen – die Arbeit auf und mit Papier – war davor und blieb auch danach ein zentrales Element ihrer künstlerischen Praxis.

Dem grafischen Werk von Eva Hesse widmet das mumok nun erstmals in Österreich eine eigene Ausstellung. Zu sehen ist eine Auswahl von 70 Arbeiten auf Papier aus dem Allen Memorial Art Museum am Oberlin College, Ohio, wo sich auch die Eva Hesse Archives befinden. Der Begriff der „riskanten Formen“, den die Künstlerin in ihrem Brief an LeWitt prägt, kann dabei als Leitgedanke für ihr gesamtes zeichnerisches Oeuvre gelten: Von den ersten figurativen Studien von Mitte der 1950er-Jahre bis hin zu den letzten, die bildhauerische Produktion begleitenden Skizzen von 1970 wird anschaulich, wie Hesse im Bekannten, Erlernten und Gesehenen stets das noch nicht Gedachte, Erprobte und Gefühlte aufzuspüren suchte. „It’s not the new, it is what is yet not known, thought, seen, touched but really what is not and that is.“ (Eva Hesse, 1968) Diese Suchbewegungen spiegeln sich in der Vielzahl der verwendeten Techniken und Mittel wider: Hesse arbeitet mit Bleistift und Buntstift, sie setzt Kugelschreiber, Filzstift und Tinte ein ebenso wie Gouache und Aquarell, sie bedient sich des Fotogramms und immer wieder der Collage. Und sie reflektiert die diversen künstlerischen Strömungen und Stile des 20. Jahrhunderts – vom Surrealismus bis zur Konzeptkunst: Ihre Grafiken bezeugen die Auseinandersetzung mit der geometrischen Abstraktion und Farbenlehre ihres Lehrers Josef Albers ebenso wie die Beschäftigung mit der Handschrift eines Arshile Gorky, Willem de Kooning oder Cy Twombly. Auch die Zeichenhaftigkeit eines Jasper Johns, die erotisch-irrationalen Diagramme eines Francis Picabia und nicht zuletzt die „undisziplinierte“ Experimentierfreude der Kinderzeichnung finden in Hesses Arbeiten auf Papier ihren Niederschlag.

Das Verhältnis von Fläche und Raum und mithin die Frage, welche Arten von Räumlichkeit sich auf und mit einem Blatt Papier überhaupt herstellen lassen, hat Hesse dabei konstant umgetrieben. Viele ihrer Grafiken operieren mit der Spannung zwischen Gesten des Öffnens und Schließens, des „Eingrenzens“ und „Entfesselns“. Ihre Cutouts von Maschinenteilen beispielsweise, die Hesse streng entlang der Konturen ausschneidet, kokettieren mit der Möglichkeit multipler Anordnungen und Orientierungen. In dem Brief an LeWitt spricht die Künstlerin sowohl vom „wild space“ (vom „wilden Raum“) als auch von der „Box“. Ebenjene „Box“ – der Kubus – ist in dem Zusammenhang von besonderem Interesse: Als geometrische Grundform, ikoni- sches Element des Minimalismus und nicht zuletzt als Volumen, das sich aus Flächen zusammensetzt, wird der Kubus bei Hesse aufgeklappt und befüllt, perspektivisch gedreht oder gar anthropomorphisiert. Dieser experimentelle Zugriff auf das Bekannte – exemplarisch für Hesses „riskanten“ Formbegriff – stand Pate für das Display der Ausstellung. Der „White Cube“ des Museums wird zum Behältnis für drei raumgroße Boxen in unterschiedlichen Stadien der Dekonstruktion, die Hesses Arbeiten auf Papier beherbergen und zur Schau stellen.

Die Ausstellung wurde vom Nachlass von Eva Hesse und Hauser & Wirth in Zusammenarbeit mit dem Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, initiiert. Das Allen Memorial Art Museum verdankt seine umfangreichen Bestände – insgesamt mehr als 300 künstlerische Arbeiten und zahlreiche Ephemera – zu weiten Teilen einer großzügigen Schenkung von Helen Hesse Charash, der Schwester von Eva Hesse. Die Auswahl von Arbeiten, die in Wien zu sehen ist, wurde zuvor bei Hauser & Wirth in New York gezeigt. Eine zweite, vergleichbare Gruppe von Grafiken war bereits im
Frühling 2019 im Museum Wiesbaden ausgestellt und wird im Herbst 2020 im Allen Memorial Art Museum präsentiert.

Forms Larger and Bolder: Eva Hesse Zeichnungen
18. November 2019 bis 16. Februar 2020
Kurator_innen: Manuela Ammer (Kuratorin, mumok) und Barry Rosen (Estate of Eva Hesse) mit Andrea Gyorody (Assistenzkuratorin, Allen Memorial Art Museum)

Mumok
Museumsplatz 1
A - 1070 Wien

T: 0043 (0)1 52500
E: info@mumok.at
W: http://www.mumok.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  16. November 2019 16. Februar 2020 /
Eva Hesse No title, 1953, Watercolor and graphite on paper 21 ⅞ × 15 in., 55.6 × 38.1 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.109.42 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
Eva Hesse No title, 1953, Watercolor and graphite on paper 21 ⅞ × 15 in., 55.6 × 38.1 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.109.42 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
Eva Hesse No title, 1957 Color-aid paper collage on cardboard 6 ¹∕₁₆ × 10 ¾ in., 15.4 × 27.3 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1998.21.6 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
Eva Hesse No title, 1957 Color-aid paper collage on cardboard 6 ¹∕₁₆ × 10 ¾ in., 15.4 × 27.3 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1998.21.6 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1960 Gouache and ink on paper 12 × 9 in., 30.5 × 22.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Anonymous Gift to the Eva Hesse Archives, 1982.105.19 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1960 Gouache and ink on paper 12 × 9 in., 30.5 × 22.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Anonymous Gift to the Eva Hesse Archives, 1982.105.19 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1963 Gouache, watercolor, india ink, and crayon on paper 25 ³∕₁₆ × 25 ¹⁵∕₁₆ in., 64.0 × 65.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.109.4 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1963 Gouache, watercolor, india ink, and crayon on paper 25 ³∕₁₆ × 25 ¹⁵∕₁₆ in., 64.0 × 65.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.109.4 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1960 Gouache, india ink, and ink on paper 13 ⅝ × 10 ⁹∕₁₆ in., 34.6 × 26.8 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Anonymous Gift to the Eva Hesse Archives, 1982.105.44 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1960 Gouache, india ink, and ink on paper 13 ⅝ × 10 ⁹∕₁₆ in., 34.6 × 26.8 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Anonymous Gift to the Eva Hesse Archives, 1982.105.44 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1961 Ink on paper 6 ¹∕₁₆ × 9 in., 15.4 × 22.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Anonymous Gift to the Eva Hesse Archives, 1982.105.12 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1961 Ink on paper 6 ¹∕₁₆ × 9 in., 15.4 × 22.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Anonymous Gift to the Eva Hesse Archives, 1982.105.12 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1962 Collage, crayon and graphite on paper 9 ⅜ × 12 ¹∕₁₆ in., 23.8 × 30.6 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1982.102.25 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1962 Collage, crayon and graphite on paper 9 ⅜ × 12 ¹∕₁₆ in., 23.8 × 30.6 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1982.102.25 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1964 Pen, watercolor, gouache, and collage on paper 11 ⁹∕₁₆ × 16 ⁹∕₁₆ in., 29.4 × 42.1 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.106.1 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1964 Pen, watercolor, gouache, and collage on paper 11 ⁹∕₁₆ × 16 ⁹∕₁₆ in., 29.4 × 42.1 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.106.1 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1964 Collage, gouache, watercolor, color pencil, and graphite on paper 18 ¹∕₁₆ × 12 ¾ in., 45.9 × 32.4 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.106.4 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1964 Collage, gouache, watercolor, color pencil, and graphite on paper 18 ¹∕₁₆ × 12 ¾ in., 45.9 × 32.4 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1983.106.4 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1965 Ink on paper 8 ¾ × 7 ⁹∕₁₆ in., 22.3 × 19.2 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1981.40.7.2 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1965 Ink on paper 8 ¾ × 7 ⁹∕₁₆ in., 22.3 × 19.2 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1981.40.7.2 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1965 Ink on paper 5 ⁵∕₁₆ × 6 ³∕₁₆ in., 13.5 × 15.7 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1981.40.7.3 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1965 Ink on paper 5 ⁵∕₁₆ × 6 ³∕₁₆ in., 13.5 × 15.7 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1981.40.7.3 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1969 Ink on paper 8 ⅞ × 5 ⅞ in., 22.5 × 14.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1977.52.76.50 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1969 Ink on paper 8 ⅞ × 5 ⅞ in., 22.5 × 14.9 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1977.52.76.50 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1970 ink and graphite on ruled notebook paper 12 ¼ × 8 in., 31.1 × 20.3 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1977.52.23 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
No title, 1970 ink and graphite on ruled notebook paper 12 ¼ × 8 in., 31.1 × 20.3 cm Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, Oberlin, OH. Gift of Helen Hesse Charash, 1977.52.23 © The Estate of Eva Hesse. Courtesy Hauser & Wirth
Eva Hesse Standbild aus dem Film 4 Artists: Robert Ryman, Eva Hesse, Bruce Nauman, Susan Rothenberg (1988), Regie: Michael Blackwood, Produktion: Michael Blackwood Productions / Still image from the film 4 Artists: Robert Ryman, Eva Hesse, Bruce Nauman, Susan Rothenberg (1988), directed by Michael Blackwood, produced by Michael Blackwood Productions
Eva Hesse Standbild aus dem Film 4 Artists: Robert Ryman, Eva Hesse, Bruce Nauman, Susan Rothenberg (1988), Regie: Michael Blackwood, Produktion: Michael Blackwood Productions / Still image from the film 4 Artists: Robert Ryman, Eva Hesse, Bruce Nauman, Susan Rothenberg (1988), directed by Michael Blackwood, produced by Michael Blackwood Productions