15. November 2020 - 9:06 / Film / Online / Retrospektive  / Reminder
6. November 2020 3. Dezember 2020

Das Heimkino bietet kostenlos die Möglichkeit eines breiten Zugangs zum Filmerbe Österreichs, darunter Schlüsselwerke des Spielfilms, Wochenschauberichte, rare Dokumentar- und Amateuraufnahmen oder zum Teil erstmals zu sehende historische Filmdokumente. Die Beiträge werden sorgfältig kuratiert und begleiten ausgesuchte Schwerpunkte.

25 Jahre Amour Fou

Vor 25 Jahren starten eine Luxemburgerin und ein Österreicher ein gemeinsames "europäisches Projekt": Mit der Gründung der "Amour Fou" realisieren Bady Minck und Alexander Dumreicher-Ivanceanu ihre Idee, innovative und künstlerisch herausragende Filme in die Kinos zu bringen.

Christian Berger

Leidenschaft, Widerständigkeit und Beharrlichkeit zeichnen das Schaffen von Christian Berger aus. Für seine Welterfolge als Kameramann – vor allem in Zusammenarbeit mit Michael Haneke – und seine lichttechnischen Innovationen wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Das Filmarchiv Austria widmet Christian Berger nun eine Online-Hommage, in der auch zwei Regiearbeiten des "Rebel with a Camera" zu sehen sind.

Austrian Auteurs

Die 70er zählen zu den freisten, mutigsten und experimentierfreudigsten Jahren der österreichischen Filmgeschichte. Es ist eine Dekade, in der das kommerzielle Kino kaum eine Rolle spielt und eine junge Generation einen echten Neustart wagt.

Im digitalen Heimkino präsentiert das Filmarchiv Austria kostenlos ausgewählte Werke von Antonis Lepeniotis, Herbert Holba, Mansur Madavi und Manfred Kaufmann.

25 Jahre Amour Fou
13. November bis 3. Dezember 2020
Zur Online-Retrospektive

Christian Berger
6. bis 26. November 2020
Zur Online-Retrospektive

Austrian Auteurs
6. bis 26. November 2020
Zur Online-Retrospektive

Filmarchiv Austria
Johannesgasse 4
A - 1010 Wien

W: http://www.filmarchiv.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  6. November 2020 3. Dezember 2020 /
Fieber LUX (A 2014)
Fieber LUX (A 2014)
Der Untergang des Alpenlandes (A 1974)
Der Untergang des Alpenlandes (A 1974)
Mansur Madavi
Mansur Madavi