17. Dezember 2010 - 2:07 / Ausstellung 
12. September 2010 2. Januar 2011

Manganschwarz, Malachit, Pompejanischrot, Florentiner Grün, Umbra, Realgar, Melser Grau, Lapislazuli, Elfenbeinschwarz, Sepia, Purpur, Safran, Schüttgelb, Indigo, Krapplack, Smalte, Ägyptisch Blau, Cadmium-rot, Chromoxidhydratgrün, Kobaltblau, Fuchsin, Irgazin, Dioxazinviolett, Indanthrenblau … Farben gestalten die Welt: So vielfältig wie ihre Namen sind auch die Farbnuancen und die Geschichten über ihre Herkunft, Herstellung und Anwendung.

Ob natürlich oder synthetisch, ob giftig oder heilsam: Pigmente und Farbstoffe faszinieren. Diese Erfahrung machte auch das Gewerbemuseum Winterthur, das sich 2006/2007 in der grossen Ausstellung "Farbe materiell – virtuell" dem vielschichtigen Phänomen Farbe gewidmet hatte. Wichtiger Publikumsmagnet war das Farblabor, welches unter anderem 224 Pigmente und Farbstoffe in ihrer vollen Leuchtkraft systematisch und künstlerisch präsentierte. Es war das Resultat einer engen Zusammenarbeit mit Georg Kremer, Kremer Pigmente Aichstetten, der nicht nur sein Fachwissen sondern auch die breite Auswahl von Pigmenten zur Verfügung stellte.

Schon damals wurde der Wunsch laut, die materiell-sinnliche Seite der Farbe über die zeitlich und örtlich begrenzte Präsentation hinaus allgemein zugänglich zu machen. Im Künstler und Farbforscher Stefan Muntwyler, der bereits bei der Ausstellung beteiligt war, und in Hanspeter Schneider, team hp Schneider für Gestaltung und Druck, fanden sich zwei Persönlichkeiten, die das Projekt von Anfang an konzeptionell prägten und mit ihrem Enthusiasmus und Wissen unterstützten.

Gemeinsam mit Georg Kremer und einem versierten Team aus den Bereichen Farbforschung und -anwendung, aus Kunst und Kunstgeschichte, Chemie und Produktion ist eine Publikation entstanden, die weit mehr ist als was anfänglich geplant war: nämlich ein Weissbuch der Farbpigmente und Farbstoffe, ein Handbuch von hoher fachlicher und visueller Qualität, das sich in Wort und Bild voll und ganz auf die Mate-rie Farbe in ihrer enormen Vielfalt konzentriert. Die Publikation Farbpigmente, Farbstoffe, Farbgeschichten schliesst damit eine Lücke im bereits bestehenden Literaturangebot zum Thema.

Kernstück der Publikation ist das Kompendium mit seiner Darstellung von 300 Pigmenten und Farbstoffen mit den dazugehörenden Farbmustern, den Grundstoffen wie Mineralien, Erden, natürlichen Substanzen oder den chemischen Formeln. In seine einzigartige Form gebracht hat es Stefan Muntwyler, der sich jahrelang intensiv mit Pigmenten auseinandersetzte und ihre Eigenschaften erforschte. Er hat auch die Farbmuster hergestellt und in konzentrierter, zeitintensiver Handarbeit die Pigmente in mehreren, unterschiedlich dichten Lasuren auf Büttenpapier aufgestrichen.

Ein umfangreiches Glossar rundet mit kurzen, prägnanten Erklärungen der wichtigsten Fachbegriffe rund um die Maltechniken und Materialien das Thema ab. Es ist vor allem auch im Hinblick auf die praktische Anwendung von grossem Nutzen.

Publikation: "Farbpigmente Farbstoffe Farbgeschichten." Verschiedene Autoren, Hg. Gewerbemuseum Winterthur, Stefan Muntwyler, Hanspeter Schneider. alataverlag Winterthur, 14-Farbendruck, 252 Seiten, CHF 92.- (während der Ausstellungsdauer zum Vorzugspreis CHF 75.- bei Kauf im Gewerbemuseum).

Farbpigmente Farbstoffe Farbgeschichten
12. September 2010 bis 2. Januar 2011

Gewerbemuseum Winterthur
Kirchplatz 14
CH - 8400 Winterthur

T: 0041 (0)52 267 51 36
F: 0041 (0)52 267 68 20
E: gewerbemuseum@win.ch
W: http://www.gewerbemuseum.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  12. September 2010 2. Januar 2011 /
13143-1314301.jpg
© Copyright: alataverlag, Winterthur 2010
13143-1314302.jpg
© Copyright: alataverlag, Winterthur 2010
13143-1314303.jpg
© Copyright: alataverlag, Winterthur 2010
13143-1314304.jpg
© Copyright: alataverlag, Winterthur 2010