31. Juli 2021 - 11:16 / Aktuell / Preise 

Die Bregenzere Festspiele werden neben der Stadt Lindau, dem Boswiler Sommer sowie der weltweiten Organisation "Religions for Peace" mit dem diesjährigen Europäischen Kulturpreis ausgezeichnet. Dies gab die Kulturstiftung Pro Europa mit Sitz in Basel in Lindau bekannt. Die feierliche Verleihung des Preises soll im Oktober stattfinden, heisst es.

Laut den Angaben von Tilo Braune, dem Präsidenten der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa, erhält die Stadt Lindau (Deutschland) den Europäischen Kulturpreis für herausragende kulturelle Leistungen. Die Bregenzer Festspiele (Österreich) werden für ihre herausragende künstlerische Nachwuchsarbeit ausgezeichnet und der Boswiler Sommer bzw. das Künstlerhaus Boswil (Schweiz) bekommt den Europäischen Kultur-Projekt-Preis. Außerdem wird die weltweit größte multireligiöse Nichtregierungsorganisation "Religions for Peace" (Sitz in New York) mit dem Europäischen Kulturpreis "Pro Humanitate" ausgezeichnet.

Ziel der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa ist es Braune zufolge, dem lebendigen Dialog zwischen den europäischen Staaten und Religionen Impulse zu geben und zu einem politikbegleitenden, vertrauensbildenden und kommunikationsfördernden Kulturaustausch in Europa beizutragen. Die Bedeutung der kulturellen Vielfalt und der schöpferischen Eigenständigkeit der europäischen Staaten und Regionen sollen auf diese Weise verdeutlicht werden.

In der Vergangenheit haben bereits Kunstschaffende und künstlerisch tätige Gruppen wie etwa die Berliner Philharmoniker, Jonas Kaufmann, Kurt Masur, Armin Müller-Stahl, Iris Berben und Anne-Sophie Mutter den Preis erhalten, aber auch Persönlichkeiten wie Michail Gorbatschow, Hans-Dietrich Genscher und Königin Silvia von Schweden befinden sich unter den Ausgezeichneten.

"Die Europäische Kulturstiftung Pro Europa würdigt mit drei ihrer Preisverleihungen die bemerkenswerten Aktivitäten im Bodenseeraum, die gerade in den letzten Jahren einen besonderen Aktivitätenschub bekommen haben", so Tilo Braune bei der Bekanntgabe der Preisträger in Lindau. "Sowohl die Stadt Lindau mit ihrem hochaktiven Kulturamt, die Bregenzer Festspiele, die sich besonders kulturell-musische Vermittlungsprogramme für junge Menschen auf die Fahnen geschrieben haben, als auch der Boswiler Sommer, der in der 20 Jahren seines Bestehens junge Talente und Weltstars musikalisch zusammen brachte, haben eine herausragende Würdigung verdient. 'Religions for Peace' engagiert sich seit Jahrzehnten für eine universelle Friedensverantwortung und stellt auf ganz spezifische Weise die Verwobenheit des globalen Wohls und die multilaterale Völkerverständigung in den Mittelpunkt ihrer Arbeit", so der Stiftungspräsident.



Rigoletto - Plakatmotiv (© Bregenzer Festspiele/ Anja Köhler)
Rigoletto - Plakatmotiv (© Bregenzer Festspiele/ Anja Köhler)