5. Dezember 2020 - 2:21 / Ausstellung / Grafik / Design / Retrospektive 
8. Dezember 2020 5. April 2021

Das Leopold Museum zeigt mit der Ausstellung "Emil Pirchan. Visuelle Revolution" die erste umfassende Retrospektive zum Werk des Künstlers in Österreich. Mehr als 200 ­Objekte geben Einblick in das Schaffen Emil Pirchans (1884–1957), der als ­Gebrauchsgrafiker ebenso reüssierte wie als Pionier des expressionistischen Bühnenbildes.

Zudem betätigte er sich als Designer, Architekt, Autor, Buchillustrator und Hochschullehrer. Seinen Einfallsreichtum konnte der vielseitige Gestalter an den Wirkungsorten München (1908–1919), Berlin (1919–1932), Prag (1932–1936) und Wien (1936–1957) entfalten.

Emil Pirchan ist der breiteren Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt, doch in seiner Kreativität und Vielseitigkeit ist er mit den bekanntesten Vertretern des Designs der Wiener Moderne wie "Tausendkünstler" Koloman Moser (1868–1918), Josef Hoffmann (1870–1956) – Pirchans Cousin zweiten Grades –, Otto Prutscher (1880–1949) oder Dagobert Peche (1887–1923) durchaus vergleichbar.

Erst vor wenigen Jahren sichtete Beat Steffan, der Enkel des Künstlers, jene im Besitz der Familie verbliebenen Kisten auf dem Dachboden des Elternhauses in Zürich, welche die reiche Hinterlassenschaft Pirchans enthielten. Die Wiederentdeckung dieses Schatzes führte zur Aufarbeitung des Nachlasses, welcher die Basis für eine umfassende Publi­kation und eine 2019 im Museum Folkwang in Essen präsentierte Ausstellung bildete.

Emil Pirchan
Visuelle Revolution
8. Dezember 2020 bis 5. April 2021

Leopold Museum
Museumsplatz 1, MQ
A - 1070 Wien

W: http://www.leopoldmuseum.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  8. Dezember 2020 5. April 2021 /
Emil Pirchan, Blatt aus Malfibel für Kinder, Ravensburg 1917, Lithografie auf Papier, 20 × 18,9 cm © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Emil Pirchan, Blatt aus Malfibel für Kinder, Ravensburg 1917, Lithografie auf Papier, 20 × 18,9 cm © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Emil Pirchan, Plakatentwurf, um 1912, Collage auf Papier, 37,6 × 19,5 cm © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Emil Pirchan, Plakatentwurf, um 1912, Collage auf Papier, 37,6 × 19,5 cm © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Emil Pirchan, Entwurf zu einem Theater für Südamerika, perspektivische Außenansicht, um 1930, Kohle auf Transparentpapier, auf Karton, 48,5 × 69,4 cm, Theatermuseum, Wien Foto: KHM-Museumsverband, Theatermuseum, Wien © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Emil Pirchan, Entwurf zu einem Theater für Südamerika, perspektivische Außenansicht, um 1930, Kohle auf Transparentpapier, auf Karton, 48,5 × 69,4 cm, Theatermuseum, Wien Foto: KHM-Museumsverband, Theatermuseum, Wien © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Anonymer Fotograf, Emil Pirchan in seinem Münchner Atelier, um 1912, Fotografie, 8,8 × 13,8 cm Sammlung Steffan/Pabst, ZürichFoto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich
Anonymer Fotograf, Emil Pirchan in seinem Münchner Atelier, um 1912, Fotografie, 8,8 × 13,8 cm Sammlung Steffan/Pabst, ZürichFoto: Leopold Museum, Wien/Manfred Thumberger © Nachlass Emil Pirchan, Sammlung Steffan/Pabst, Zürich