5. September 2009 - 3:16 / Ausstellung / Fotografie 
4. Juli 2009 13. September 2009

Seit den frühen 70er Jahren arbeitet Lutz Bacher in Berkeley, Kalifornien. In den 80er Jahren bewegte sie sich vor allem im Umfeld der Pat Hearn Gallery in New York City und genießt bis heute den Status eines "Artists Artist". Bacher, deren wahre Identität für die Kunstöffentlichkeit verborgen bleibt, inszeniert sich als einen ständig wandelnden Charakter. Unentwegt erzeugt sie gebrochene und sichteilweise widersprechende Identitäten und bringt dabei ein künstlerisches Werk hervor, das sich besonders durch diese Interferenzen, Überlagerungen und Zusammenbrüche auszeichnet.

Von Interventionen in den Ausstellungsraum, Videoarbeiten, "fanzineartigen" Büchern und überarbeitetenKomikheften bis hin zu Porno-Magazinen oder Materialien von Gerichtsverhandlungen über Vergewaltigungsprozesse – in Bachers Welt kreuzt Marilyn Monroe den Pfad der "Trolls", Hyänen beißen den "Wizzard of Oz" und penetrieren währenddessen "Gap Advertising". Lutz Bacher verunreinigt vermeintlich vertraute Bildwelten mit Spuren von Perversion, Idiosynkrasie und sexueller Ambivalenz. Vorherrschende Identitäts- und Machtkonventionen werden soweit destabilisiert, bis sie letztlich in sich zusammenbrechen.

"Do you love me?" ist Bachers letzte Etappe einer Ausstellungstrilogie (neben "Spill", Contemporary Art Museum, St. Louis (2008 - 2009) und "My Secret Life", PS1/MoMA, New York City (2009). Im Rahmen der Reihe konzentrieren sich die beteiligten Institutionen jeweils auf verschiedene Aspekte in Bachers Arbeit. Die für den Kunstverein München eigens entwickelte Ausstellung "Do you love me?" versucht sich vor allem der Medialisierung des "American Dream" beziehungsweise dessen medialer Fiktion anzunähern.

Lutz Bacher konstruiert hier einen Raum zwischen Verheimlichung und offener Begierde, Perversion und Liebe, Kontrolle und Selbstkontrolle. Sie erschafft einen Ort des Scheiterns festgesetzter Identitätskategorien und erzeugt Brüche, die sowohl die materiellen als auch die psychologischenWidersprüche eines zum Alptraum gewordenen Traums offenbaren - fortwährend getrieben von der Frage: "Do you love me?"

Einzelausstellungen:
2009, PS1/MOMA (New York); 2008, Contemporary Art Museum (St. Louis), Taxter & Spengemann (New York); 2006, Ratio 3 (San Francisco); 2004, American Fine Arts (New York); Gruppenausstellungen: 2008, Joyce and Robert Menschel Hall for Modern Photography, The Metropolitan Museum of Art (New York); 2007, Marc Selwyn Fine Art (Los Angeles), The Metropolitan Museum of Art (New York); 2006 PS 1/MomA (New York).


Lutz Bacher - Do you love me?
4. Juli bis 13. September 2009

Kunstverein München
Galeriestraße 4
D - 80539 München

W: http://www.kunstverein-muenchen.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  4. Juli 2009 13. September 2009 /
8434-8434cher.jpg
Cher; from 'Jokes' (1987 ? 1988). B/W Photograph mounted on aluminum. Courtesy the artist and Taxter & Spengemann, New York
8434-8434littlepeople.jpg
Little People (magician), 2005. Color Polaroids, 60,1 x 50,8 cm. Courtesy the artist and Taxter & Spengemann, New York
8434-8434monroe.jpg
Marilyn; from 'Jokes' (1987 ? 1988). B/W Photograph mounted on aluminum; 76,2 x 101,6 x 3,5 cm. Courtesy the artist and Taxter & Spengemann, New York
8434-8434oz.jpg
OZ (2008). Photolitho mounted on cardboard, 10,2 x 10,2 x 5,1 cm. Courtesy the artist and Taxter & Spengemann, New York