28. April 2010 - 2:40 / Bühne / Schauspiel 

Franz Kafkas 1912 geschriebene Erzählung "Die Verwandlung", in der der Handlungsreisende Gregor Samsa eines Morgens aufwacht und sich in einen Käfer verwandelt findet, gehört zu den berühmtesten Texten der Weltliteratur. Was passiert, wenn ein Familienmitglied ausfällt und wie geht der Rest der Familie damit um? Wie kann man leben, wenn man sich selbst nicht begreift? Lässt sich Kontakt zu einem Menschen herstellen, der einem fremd geworden ist?

Mit der Verwandlung Gregor Samsas in einen Käfer erprobt Franz Kafka die Dynamik von Machtstrukturen und beschreibt das Menschsein als einen Zustand grundlegender Entfremdung von sich selbst und den Mitmenschen. Die junge Regisseurin Nina Mattenklotz hat sich für das Schauspielhaus Zürich der "Verwandlung" angenommen. Ihre Inszenierung ist ab dem 8. Januar 2010 in der Kammer des Pfauen zu sehen.

Als Insekt in sein Zimmer gesperrt, verbringt Gregor, der bisher für den finanziellen Unterhalt der Familie gesorgt hatte, seine Tage im Gefühl der Nutzlosigkeit und Isolation. Der gefürchtete Vater straft den Sohn psychisch und körperlich für die Zumutung, die er darstellt, während die Mutter Gregor zwar nicht aufgeben will, aber den Anblick des zum Käfer gewordenen Sohnes nicht erträgt. So ist es die jüngere Schwester, die sich um Gregor kümmert. Aber auch die liebevolle geschwisterliche Beziehung verändert sich, als Grete zunehmend Gregors alten Platz einnimmt.

Nina Mattenklotz wurde 1980 in Gütersloh geboren. Nach dem Studium der Medienkultur nahm sie ein Regiestudium an der Hamburger Theaterakademie auf, das sie 2008 abschloss. Mit in ihrer Studienzeit entstandenen Inszenierungen wurde sie zu Theaterfestivals eingeladen, so z.B. mit "Third Life" von Tim Staffel sowie "Nase" von Anja Hilling zum Heidelberger Stückemarkt 2008. Am Schauspielhaus Wien inszenierte sie "Die Eisvögel" von Tina Rahel Völcker und 2009 die deutschsprachige Erstaufführung von Brian Draders "Frank (und frei)" am Theater Magdeburg.

Die Verwandlung
nach der Erzählung von Franz Kafka
Premiere: Fr 8. Januar 2010, 20.30 Uhr

Weitere Vorstellungen:
10./ 11./ 14./ 16./ 19./ 20./ 21./ 23./ 28./ 29. Januar 2010
25./ 28. Februar 2010
8./ 15./ 21./ 25./ 26./ 29./ 30. März 2010
26./ 27./ 28. April 2010
2. Mai 2010

Schauspielhaus Pfauen
Rämistrasse 34
CH - 8001 Zürich

T: 0041 (0)44 258 72 39
F: 0041 (0)44 259 72 39
W: http://www.schauspielhaus.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  8. Januar 2010 2. Mai 2010 /
10768-10768325.jpg
10768-107680335.jpg
10768-10768583.jpg
10768-10768642.jpg
10768-10768815.jpg