Do, 23.10.2008 / Ausstellung / Archiv 
Sa, 17.11.2007 So, 26.10.2008

Mit einem erweiterten Begriff von Skulptur setzt sich die neue Sonderausstellung im Niederösterreichischen Landesmuseum auseinander. Ab 17. November 07 zeigen rund 100 Werke aus eigenen Sammlungsbeständen von mehr als 50 KünstlerInnen und Künstlergruppen raumgreifende oder den Raum thematisierende Objekte.

Die klassische Skulptur bewusst beiseite lassend widmet sich die Ausstellung jenen künstlerischen Positionen, die unter einem erweiterten Skulpturenbegriff subsumiert werden können. Der Fokus richtet sich auf Licht-, Klang- und Videoskulpturen, Assemblagen, Lichtinstallationen und kinetische Arbeiten, die seit 1980 entstanden sind.

Großformatigen Abbildungen der Werke u.a. von Brigitte Kowanz, Bernhard Leitner, Vadim Kosmatschof, Marianne Maderna, Franz West, Gelitin, und Josef Trattner werden Texte gegenübergestellt, welche die Rezeptionsgeschichte widerspiegeln oder von den Künstlern selbst verfasst ihre Sichtweise darlegen. Beispielhaft wird die Entwicklung zur erweiterten Skulptur an Hand der Arbeiten von Erwin Wurm nachvollziehbar dargestellt. Essays von Elisabeth von Samsonow, Patricia Grzonka und Alexandra Schantl analysieren den gegenwärtigen Skulpturenbegriff vor einem umfassenden kulturgeschichtlichen Hintergrund. Biographien der rund 50 vertretenen Künstler runden das Werk ab.

KünstlerInnen: Ona B., Bernhard Barek, Gundi Berghold, Michael Blank, Tassilo Blitterdorf, Sini Coreth, Josef Danner, Johannes Domenig, Stephan Fillitz, Judith P. Fischer, Heinz Frank, Padhi Frieberger, Gelitin, Markus Gradner, Christine Hohenbüchler, Elisabeth Homar-Zogmayer, Bernhard Hosa, K.U.SCH., Gerhard Kaiser, Alexander Karner, Michael Kienzer, Evelin Klein, Michael Kos, Vadim Kosmatschof, Brigitte Kowanz, Richard Künz, Hans Kupelwieser, Brigitte Lang, Kurt Lang, Bernhard Leitner, Gert Linke, Marianne Maderna, Petra Maitz, Kurt Mayer, Gertrude Moser-Wagner, Hermann Josef Painitz, Margot Pilz, Klaus Pinter, Rudolf Polanszky, PRINZGAU/podgorschek, Helmut Rainer, Kurt Ryslavy, Roman Signer, Kurt Spitaler, Andreas Steiner, Oswald Stimm, Josef Trattner, Karin Vidensky, Simon Wachsmuth, Franz West, Erwin Wurm


Publikation zur Ausstellung: Alexandra Schantl (Hg.) "Die Liebe zu den Objekten – Aspekte zeitgenössischer Skulptur", Springer Verlag, 2008, 250 S., 80 Abb., ISBN 978-211-73219-9, Euro 25,00

Die Liebe zu den Objekten – Aspekte zeitgenössischer Skulptur
17. November 2007 bis 26. Oktober 2008

Niederösterreichisches Landesmuseum
Kulturbezirk 5
A - 3109 St. Pölten

T: 0043 (0)2742 908090-100
F: 0043 (0)2742 908099
E: info@landesmuseum.net
W: http://www.landesmuseum.net/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  Sa, 17.11.2007 So, 26.10.2008 /
2134-2134erwin.jpg
Erwin Wurm: VOGL, 2002. 4-teilige Fotoedition (Edition Artelier, Graz), je 40 x 80 cm. Foto: Peter Böttcher
2134-2134gelitin.jpg
Gelatin (Gelitin): Bürohengst, 2004. Objekt (Drehstuhl, Stofftier, Eimer, Tierpräparat), 135 x 85 x 85 cm. Foto: Peter Böttcher
2134-2134j.jpg
J. Fischer: Ausschnitt
2134-2134oswald.jpg
Oswald Stimm: Gegenwerk (Contrapunto), 1967-2002. Holz, bemalt, 83 x 150 x 74 cm. Foto: Peter Böttcher