22. August 2019 - 5:24 / Ausstellung / Malerei 
20. Juli 2019 31. August 2019

Mit "Die Farbe Blau" präsentiert MAM Mario Mauroner Contemporary Art in Salzburg in der Residenz diesen Sommer Arbeiten von über 20 internationalen KünstlerInnen.

Haben wir für einen Begriff kein Wort, ist es als würden wir versuchen "das Meer ohne blau" zu malen, meint Ludwig Wittgenstein in seinem "Tractatus". Tatsächlich existierte vor ein paar hundert Jahren ein Begriff für diese Farbe, so wie wir sie kennen noch nicht. Dabei gehören doch Tag und Nacht, Himmel und Meer, Luft und Wasser zu den absoluten Grunderfahrungen unseres Lebens.

Blau - die kühlste, reinste und tiefste Farbe steht aber auch für das Unbewusste, für die Spiritualität und Sehnsucht nach einer immateriellen Welt, seelischer Tiefe und innerer Stille oder wie Yves Klein charakterisiert: "das Sichtbarwerdende über das endlich hinausgehende Unsichtbare". Vom die "Hour Blue" zelebrierenden Jan Fabre bis zum Freudschen Traum beschwörenden Fabrizio Plessi, von Carlos Aires blauen Kompositionen aus Vinyl bis zu Bruno Peinados Neonobjekt "Wild Disney", von Barthélémy Toguos polit-agitatorischen "Déluge" Statements bis zur reinen Malerei von Herbert Brandl und José Yaque:

Zwanzig internationle KünstlerInnen zur "Farbe Blau", dem Symbol für Stille, Sehnsucht, Freiheit und unendlicher Weite. Blau ist, so Jean Paul in seinem Essay "über die natürliche Magie der Einbildungskraft" das Medium des freien Flugs der schöpferischen Fantasie.

Die Farbe Blau
bis 31. August 2019

MAM Salzburg
Mario Mauroner Contemporary Art in Salzburg
Residenzplatz 1
A - 5020 Salzburg

W: https://www.galerie-mam.com/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  20. Juli 2019 31. August 2019 /
Jan Fabre, Vuil Water (c) MAM
Jan Fabre, Vuil Water (c) MAM
Barthélémy Toguo, Deluge13 (c) MAM
Barthélémy Toguo, Deluge13 (c) MAM
Carmen Calvo, Resplandores (c) MAM
Carmen Calvo, Resplandores (c) MAM