27. Mai 2016 - 3:56 / Tanz
thumb

Marie Chouinard zählt zu den ganz Großen des zeitgenössischen Tanzes, und ihre Kompanie gilt als eine der interessantesten der Welt. Mit verzerrtem Gang, Grimassen und Videoprojektionen betrachtet "Soft virtuosity, still humid, on the edge" den Körper im Detail. Die langsamen Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer sowie ihre Mimik werden auf der Bühnenrückwand im Panorama projiziert. Das daraus resultierende Meer von Gesichtern erinnert ein wenig an Bill Violas Installation "Observance" (2002). Man fühlt sich an Historien­gemälde und Heiligendarstellungen erinnert.

Ein Buch als choreografischer Score: So hat sich Marie Chouinard den Mouvements von Henri Michaux genähert. Seite für Seite setzt sie die Mescalin-induzierten Aquarell- und Tuschzeich­nungen, das 15-seitige Gedicht des belgischen Surrealisten und sogar das Nachwort in Tanz um. Das Publikum liest mit: Michaux’ wild wuchernde Skizzen werden an die Bühnenrückwand projiziert. Körper krümmen sich zu belebten Kalligrafien, mal elegant gebogen, mal krakelig hinge­kritzelt, Tieren und Pflanzen ähnelnd, Strichmännchen oder asiatischen Schriftzeichen. Grotesk und witzig, Henri Michaux : Mouvements ist ein choreo–grafisches Vergnügen.


Compagnie Marie Chouinard
Soft virtuosity, still humid, on the edge
Henri Michaux : Mouvements
Samstag, 28. Mai 2016, 20:00 Uhr

Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus
Platz der Wiener Symphoniker 1
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 413-0
F: F 0043 (0)5574 413-413
E: information@festspielhausbregenz.at
W: http://www.festspielhausbregenz.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  28. Mai 2016 /
30745-3074501.jpg
© Compagnie Marie Chouinard
30745-3074502.jpg
© Compagnie Marie Chouinard
30745-3074503.jpg
© Compagnie Marie Chouinard