9. Juni 2021 - 10:57 / Aktuell / Performance 

Die aus Vorarlberg stammende Künstlerin Bella Angora lebte während der Lockdowns alleine in ihrer Wiener Wohnung. Sie vermisste Freunde und ihre Familie und begann, Porträts von ihr nahestehenden Menschen zu zeichnen. Die Serie "Zeichnen gegen die Einsamkeit" war in der Corona-Ausstellung im Atrium des Museums zu sehen. Ihre Performance "Close/r", die sie am 9. Juni (19.00 Uhr) im Vorarlberg Museum aufführt, nimmt auf die Gefühle und Erfahrungen während dieser Zeit Bezug, wobei Bella Angora mittels Text, Sound, Video sowie installativen und performativen Elementen auch nach gegenwärtigen Herausforderungen für den Einzelnen und die Gesellschaft fragt. Musik: Markus Marte, Video: Sarah Mistura



Bella Angora: Close/r (Black) (© WebCStudio Haesel)
Bella Angora: Close/r (Black) (© WebCStudio Haesel)