24. August 2020 - 8:48 / Ausstellung / Kunst im öffentlichen Raum 
17. Juli 2020 27. September 2020

Die Kunstbox, am Jahnplatz in Feldkirch, ist das Ausweichquartier für die Aktivitäten von Kunstpalais Liechtenstein. Die Künstlerin aus Winterthur arbeitet in verschiedenen Medien. Ein Schwerpunkt liegt in der Malerei, aber auch in Installationen.

Die Kunstbox lässt als dreiseitig verglaster Ausstellungsraum das Aussen in sich eindringen und gibt umgekehrt sein Inneres preis. So verschränkt und öffnet er im öffentlichen Raum rund um die Uhr die Perspektiven von Innen und Aussen, löst ihre Grenzen auf und greift in die Wahrnehmung der Betrachterinnen und Betrachter ein.

In der Installation "Space Of(f)" wird mit diesem Spiel von Innen und Aussen das Verhältnis von öffentlich und privat immer wieder neu ausgerichtet. Wie privat ist eigentlich dieser Innenraum und wie sehr muss der öffentliche Raum privat werden? Wann wird das Private zum Gefängnis (Lockdown) und die Öffentlichkeit zur Leerstelle? Und wie sieht es mit dem Handlungsraum aus? Wo beginnt er und wo endet er? Und wie frei ist er und wann wird er frei? Bricht hier jemand ein oder etwas aus? Und wo bricht es ein und was genau? Ist es Gefahr oder Sehnsucht?

Mit jedem Blick werden die Grenzen neu verortet. "Space Of(f)" gibt dem "Off Space" zwei Lesarten, macht ihn zum Raum von etwas und zur Leerstelle, zum Raum "off". In diesem Wortspiel setzt die mit minimalen Mitteln gestaltete Installation von Claudia Maria Lehner die Kunstbox in Bewegung und wird zum "Take Off".

Auf den vier Billboards in der Fussgängerunterführung der Vorarlberg-Strasse, zeigt Claudia Maria Lehner die Arbeit "Space Of(f) - Dream On" welche die Installation "Space Of(f)" in der Kunstbox weiterführt. Die visualisierte Tonspur der vier Worte: "Space - Of(f) - Dream - On" zieht sich in einer schwungvollen Bewegung über die vier grossen Bildtafeln und über diese hinaus. Beim Wort "Of(f)" entsteht durch die Bewegung ein Loop, eine Öffnung, ein Loch oder anders herum gesehen ein Einschluss oder Ausschluss. Auch hier sind die Unterschiede von Innen und Aussen, von bewusst und unbewusst nicht mehr eindeutig auszumachen, die Übergänge werden fliessend, vertauschen und überlagern sich – der Raum wird zum Traum und umgekehrt, das Eine zeigt sich im Anderen.

1957 in Winterthur geboren, besuchte Claudia Maria Lehner die Schule für Gestaltung in Zürich (heute Zürcher Hochschule der Künste). Seit 1990 arbeitet sie hauptberuflich als Künstlerin, daneben unterrichtet sie, zurzeit an der Schule für Kunst und Design Zürich (SKDZ). Schon immer prägten Fragen nach dem Raum, der Wahrnehmung, der Position und des Blicks ihre künstlerische Auseinandersetzung.

Claudia Maria Lehner
Space Of(f) - Dream On
Kurator: Arno Egger
17. Juli bis 27. September 2020

Palais Liechtenstein
Schlossergasse 8
A - 6800 Feldkirch

T: 0043 (0)5522 304 1272
W: http://www.palais-liechtenstein.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  17. Juli 2020 27. September 2020 /
© Miro Kuzmanovic
© Miro Kuzmanovic
© Miro Kuzmanovic
© Miro Kuzmanovic
© Miro Kuzmanovic
© Miro Kuzmanovic