6. Juli 2014 - 2:44 / Ausstellung 
26. April 2014 13. Juli 2014

Die strenge Kodifizierung der jugendlichen Modewelt mit ihren Subkulturen und ihrer Vermittlung durch Bilder sind die zentralen Themen der zwei parallel in der Kunst Halle Sankt Gallen präsentierten Einzelausstellungen von Tobias Kaspar (1984 in Basel, lebt in Rom) und Carter Mull (1977 in Atlanta, lebt in Los Angeles). Beide verwenden mannigfaltige Strategien, um diese zu durchleuchten.

Kaspars ästhetische Strenge stellt das Display als Schlüsselmotiv ins Zentrum: In "The Air on the Way to the Oyster" kollidieren Pre- und Repräsentation, ihre Codes und Formen werden dechiffriert und von ihren ursprünglichen Bedeutungen für neue Relationen entleert. Mulls dichte und chaotische Installationen, die er unter dem Titel "The Princess is Caged in the ©" vereint, machen auch vor der Decke nicht Halt und konfrontieren das Publikum mit einer verführerischen Reizüberflutung. Auf eindrückliche Art und Weise hinterfragen beide Künstler die Rollen von Bildern in der heutigen Konsumgesellschaft.

Carter Mull (*1977 in Atlanta, US) studierte am California Institute of the Arts (2000-2006) und an der Rhode Island School of Design. Heute lebt er in Los Angeles und New York.

Tobias Kaspar (*1984 in Basel, CH) studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg (2005-2011) und an der Hochschule für Bildende Künste (Staedelschule) in Frankfurt. Heute lebt er in Rom.

Carter Mull - The Princess is Caged in the ©
Tobias Kaspar - The Air on the Way to the Oyster

26. April bis 13. Juli 2014

Kunst Halle St. Gallen
Davidstrasse 40
CH - 9000 St. Gallen

T: 0041 71 222 10 14
E: info@k9000.ch
W: http://www.k9000.ch

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  26. April 2014 13. Juli 2014 /
27386-2738602cartermull.jpg
Carter Mull: V is for Kill your Friends, 2013-2014
27386-2738601cartermull.jpg
Carter Mull: Carter, Michael and Nancy, 2013
27386-2738604tobiaskaspar.jpg
Edicola della musa, ca. 1833; Viale Goethe, Villa Borghese Park, Rom. Photo: Tobias Kaspar, 2014; Courtesy der Künstler, Galerie Peter Kilchmann, Zürich, und Silberkuppe, Berlin