5. Juli 2021 - 11:29 / Buch / Neue Bücher 

Neues Bauen in Vorarlberg und Tirol. 1960–1979

Diese monografische Retrospektive bietet erstmalig einen Überblick über das architektonische Schaffen der Arbeitsgruppe C4 Architekten. Das erfolgreiche Kollektiv, bestehend aus drei Vorarlbergern (Max Fohn + Helmut Pfanner + Karl Sillaber) und einem Tiroler (Friedrich Wengler), gilt als Pionier des neuen Bauens. Das erste Projekt, die Volksschule Nüziders (1960–1963), gilt als Schlüsselwerk des modernen Schulbaus in Vorarlberg. Auch an der Volksschule Lustenau-Hasenfeld (1961–1964), der HAK Bregenz (1960–1965) und der Hauptschule Nenzing (1965–1968) setzten sie ihr Konzept eines modernen Schulgebäudes erfolgreich um. Weniger bekannt sind heute Gebäude anderer Bautypologien, wie Ein- und Mehrfamilienwohnhäuser, Büro- und Gewerbegebäude sowie Frei- und Hallenbäder, die in ihrer gemeinsamen Schaffensperiode zwischen 1960 und 1979 in Vorarlberg und Tirol entstanden. Die Architekten von C4 zählen zur ersten Generation der "Vorarlberger Baukünstler", die mit ihrer Architektur wichtige Impulse für eine Veränderung in der Baukultur setzten.

C4 Architekten – Fohn + Pfanner + Sillaber + Wengler
Neues Bauen in Vorarlberg und Tirol. 1960–1979

Ingrid Holzschuh (Hg.)
260 Seiten, 21 x 29 cm, Hardcover
ISBN 978-3-0356-2461-8
Birkhäuser Verlag
Eine Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien
Erhältlich unter info@vorarlbergmuseum.at, im Museumsshop und in ausgewählten Buchhandlungen

Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A - 6900 Bregenz

W: http://www.vorarlbergmuseum.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Cover C4 Architekten – Fohn + Pfanner + Sillaber + Wengler
Cover C4 Architekten – Fohn + Pfanner + Sillaber + Wengler