25. Februar 2022 - 17:12 / Aktuell / Malerei 

Die Stadt Bregenz ist in Besitz einiger bedeutender Kunstwerke. Da diese aber nur zum Teil in den Räumlichkeiten der Landeshauptstadt ausgestellt werden können, ist es durchaus üblich, wertvolle Gemälde an öffentliche Ausstellungseinrichtungen zu entlehnen.

Wie der Stadtrat am 22. Februar 2022 beschlossen hat, wird demnächst das Ölgemälde von Angelika Kauffmann mit dem Titel „Konsul Isaac Jamineau“ auf Reisen gehen und im Kunst Museum Winterthur ausgestellt.

„Kunst ist nicht dafür da, dass sie in Regalen von Archiven verstaubt. Gerade besonders bedeutende Kunstwerke stellen wir sehr gerne der Öffentlichkeit zur Verfügung. Es freut mich, dass wir das wertvolle Gemälde von Angelika Kauffmann nun dem Kunst Museum Winterthur leihen können“, erklärt der Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch.

Der Versicherungswert des Gemäldes beläuft sich auf 400.000 Euro.

"Die Stadt verfügt über eine Kunstsammlung mit rund 1.500 Exponaten, die Gemälde vom 16. Jahrhundert bis in die heutige Zeit umfasst. Natürlich verfügt sie auch über große Werke von Rudolf Wacker und Angelika Kauffmann, die immer wieder von verschiedenen Museen als
Leihgaben für Ausstellungen angefragt werden. Gerne erfüllen wir diese Anfragen, weil damit auch immer ein Stück Bregenz in die Welt der Kunst und Kultur hinausgetragen wird“, sagt Stadtrat Michael Rauth.

Vom 28. Februar bis zum 30. September 2022 wird es in dem Museum in der Schweiz zu bewundern sein.

Stadt Bregenz
Amt der Landeshauptstadt Bregenz
Rathausstraße 4
A - 6900 Bregenz

W: http://www.bregenz.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



© Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz