27. Juni 2022 - 12:13 / Aktuell / Ausstellung / Architektur 

Am 21. Juni 2022 wurde im Martinsturm die Ausstellung der Landeshauptstadt Bregenz „Frauen Bauen Stadt. The City through a Female Lens“ in Anwesenheit der Kurator:innen und 80 Gästen feierlich eröffnet. Die Sonderausstellung ist von 21. Juni bis 30. Oktober 2022 immer von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr im Martinsturm in der Bregenzer Oberstadt, Martinsgasse 3b, zu sehen.

Die Ausstellung „Frauen Bauen Stadt. The City Through a Female Lens“ porträtiert Architektinnen, Stadtplanerinnen und Städtebauerinnen aus aller Welt. Sie erfahren viel Neues über scheinbar längst Bekanntes. Die Reise umfasst Stopps in Bregenz, Dornbirn, Zürich, Tel Aviv und Australien.

Die beiden Kurator:innen Katja Schechtner, Stadtforscherin am MIT, und Wojciech Czaja, Journalist für Architektur und Stadtkultur, zeigen von Frauen realisierte Projekte, die in den letzten 150 Jahren die Stadt geprägt und mitgestaltet haben. Sie stellen sich Fragen wie „Planen Frauen anders als Männer?“ und „Schaut eine weibliche Stadt anders aus als eine sogenannte männliche?“. „Das kann man nicht verallgemeinern“, sagen Schechtner und Czaja. „Auf jeden Fall aber ist die weibliche Perspektive ein essenzieller Beitrag zu Vielfalt und Diversität. Und ein Beitrag, der nicht weiter verschwiegen und ignoriert werden darf. Genau darauf wollen wir hinweisen.“

Im Rahmen der Ausstellung wird auch das Projekt „Platz da! Mädchen* gestalten Stadt.“ vorgestellt, in dem Mädchen und junge Frauen einen Gegenentwurf zur männlich geprägten Stadtplanung in Bregenz zeigen. „Platz da!“ ist ein Projekt des Vereins Amazone in Kooperation mit den Architektinnen Catharina Fineder und Gloria Ochoa und dem Fachbereich Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Bregenz.

„Frauen haben immer schon Großartiges im Bereich Städtebau und Architektur geleistet. Es ist jedoch nicht im kollektiven Gedächtnis verankert. Dem wirkt die aktuelle Ausstellung „Frauen Bauen Stadt“ mit globalen und regionalen Beispielen entgegen. Dabei wird eines mehr als deutlich: Die Frauen sind da, sie sind kompetent, und die weibliche Perspektive ist eine unverzichtbare Kompetenz in diesem Fachbereich und bei allen Stadtentwicklungsprojekten. Ich freue mich sehr über diese wundervolle Ausstellungseröffnung zu einem so wichtigem Thema“, so Vizebürgermeisterin Sandra Schoch.

Auch Bürgermeister Michael Ritsch freut sich: „Die Landeshauptstadt Bregenz nimmt ihre Rolle als Stadt für Gleichstellung sehr ernst – gerade im Bereich der Stadtentwicklung. Mit Andrea Kruspski von Mansberg wird gerade die Abteilung Mobilitätsservice und Stadtentwicklung von einer Frau geleitet. Die Ausstellung „Frauen Bauen Stadt“ zeigt eindrucksvoll, dass Frauen einen anderen Blick auf Städteplanung und Architektur haben, der für die Zukunft ganz enorm wichtig sein wird.“

Frauen Bauen Stadt. The City Through a Female Lens
Martinsturm Bregenz
21. Juni bis 30. Oktober 2022
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Eine Initiative des Fachbereichs Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Bregenz in Kooperation mit dem vai Vorarlberger Architekturinstitut und dem Verein Amazone.

Stadt Bregenz
Amt der Landeshauptstadt Bregenz
Rathausstraße 4
A - 6900 Bregenz

W: http://www.bregenz.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



Bregenz, Frauen Bauen Stadt ® Udo Mittelberger
Bregenz, Frauen Bauen Stadt ® Udo Mittelberger