19. Mai 2018 - 3:43 / Aktuell 

"Epic Time" ist eine imaginäre Erkundung in verschiedene Richtungen. Einzelne Werke setzen sich wie in einem Puzzle zu einem grossen Ganzen zusammen. Es bildet sich ein komplexes Netz aus inhaltlichen und visuellen Bezügen. Dieses unsichtbare System erschliesst sich über verschiedene ‹Zugangspunkte›, die wiederum jeweils eine Verbindung zu anderen Punkten dieser Anordnung ermöglichen.

"Epic Time" bildet eine komplexe Struktur, ähnlich einem neuronalen Netzwerk, die verschiedene Realitäten, Zyklen und Figuren verbindet. In unterschiedlichen Medien umkreist Bonnie Camplin (*1970, lebt und arbeitet in London) universelle und komplexe Themen, die grundsätzliche Fragen des Menschseins (und des Künstlerseins) betreffen. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit Bewusstseins- und Realitätsbegriffen.

Bonnie Camplin erforscht, wie wir mit unserer materiellen, menschlichen und übersinnlichen, nicht-menschlichen Umwelt in Verbindung stehen und diese wahrnehmen. In den letzten Jahren entstand ein geheimnisvoller, fantastischer und gleichzeitig formelhafter Bildkosmos. Dieser widerspiegelt die subjektive Durchdringung von konstruierten Realitäten, wie sie etwa durch experimentelle semiotische und syntaktische Systeme bestimmt werden.

Die Künstlerin bezieht sich gleichermassen auf Ausschnitte aus Theorie, Forschung und Texte aus verschiedenen Wissenssystemen, wie auf ihre persönlichen Erfahrungen, wobei diese Referenzen für den Betrachter oftmals fragmentarisch und kryptisch bleiben. Bonnie Camplins Schaffen reflektiert auch den Prozess des Kunstmachens an sich. Kunst ist eine mögliche Strategie, auf bestimmtes Wissen zuzugreifen.


Bonnie Camplin - Epic Time
27. Mai bis 19. August 2018

Kunsthaus Glarus
Im Volksgarten
CH - 8750 Glarus

T: 0041 (0)55 640 25 35
F: 0041 (0)55 640 25 19
E: office@kunsthausglarus.ch
W: http://www.kunsthausglarus.ch/

weitere Beiträge zu dieser Adresse