7. November 2016 - 4:33 / Aktuell 

In der Kunst kann es einem widerfahren, dass sich das Thema den Künstler sucht: Die Schauspielerin, Sängerin und Diseuse Manuela Alphons beschäftigt sich seit dem Beginn ihrer langen und äußerst erfolgreichen Schauspielkarriere mit dem Theaterschriftsteller und Poeten Bertolt Brecht. Aus seinen Stücktexten und Gedichten hat Manuela Alphons ihren ganz persönlichen poetisch-musikalischen Abend zusammengestellt. Mit den unvergänglichen Melodien von Hanns Eisler, Kurt Weill und Paul Dessau erzählt sie Geschichten über das Fremdsein in der Liebe, im Exil, in der Welt und in sich selbst.

Manuela Alphons blickt auf eine lange Schauspielkarriere zurück. Zwei Mal wurde sie zur Schauspielerin des Jahres gewählt, zwei Mal war sie die beste Schauspielerin Nordrhein-Westfalens. Sie verkörperte fast alle großen Theaterrollen und spielte am Schauspiel Köln, dem Wiener Burgtheater und am Düsseldorfer Schauspielhaus ebenso wie am Schauspielhaus Bochum und dem Schillertheater Berlin. Die leidenschaftliche Brecht-Interpretin fühlt sich in der Musik von Hanns Eisler, Kurt Weill und Paul Dessau zu Hause.


Wenn mein Glück aussetzt, bin ich verloren
Manuela Alphons spielt Bertolt Brecht und singt Weill, Dessau und Eisler
Premiere: Do, 10. November 2016, 19.30 Uhr, Kleines Haus
Weitere Aufführungen: Sa 12/11, Mo 21/11, Di 22/11, Fr 16/12, Sa 17/12

Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 42 8 70
F: 0043 (0)5574 48 3 66
E: info@landestheater.org
W: http://www.landestheater.org/

weitere Beiträge zu dieser Adresse