Fr, 05.04.2019 / Film 

Zu einer Stabsübergabe kommt es beim Zurich Film Festival (ZFF): Die Gründer und Teilhaber, Nadja Schildknecht und Karl Spoerri, ziehen sich nach fünfzehn Jahren an der Spitze als operative Co-Direktoren zurück. Ab 2020 wollen sie sich nur noch auf strategischer Ebene für das ZFF engagieren. Die künstlerische Leitung wird Christian Jungen übernehmen, der derzeit als Ressortleiter Kultur bei der "NZZ am Sonntag" amtet.

"Es war unser Wunsch, dass wir langfristig die operative Führung in andere Hände übergeben können. Für die Sicherung der Kontinuität des Festivals werden wir ab dem Jahr 2020 weiter auf strategischer Ebene als Verwaltungsräte der ZFF tätig sein und zudem als Berater die neue Leitung bei der Weiterentwicklung des ZFF unterstützen", erklären Schildknecht und Spoerri in einer Aussendung dazu.

Im Rahmen dieser Nachfolgeplanung werde Spoerri seine Aufgaben als Artistic Director nun mit der ZFF-Ausgabe 2020 an Christian Jungen, Kulturchef bei der "NZZ am Sonntag", übergeben. Um einen reibungslosen Übergang sicherzustellen, werde Jungen bereits ab Mai 2019 als Senior Programmer zum ZFF stossen und das Team verstärken, heisst es. Jungen sei eine wichtige Stimme in der Filmkritik und sehr gut in der Branche vernetzt, betont Spoerri.

Unterstützt werde Jungen überdies von Viviana Vezzani. Als Teil des ZFF-Führungsteams habe diese in den letzten zwölf Jahren den Bereich Gästemanagement aufgebaut und verantworte als Senior Programmer unter anderem die Filmreihe "Gala Premieren". Sie werde sich Ende 2019 aus ihrer operativen Rolle zurückziehen und Jungen ab 2020 mit ihrem Netzwerk und Know-how beratend zur Seite stehen.

Christian Jungen ist promovierter Filmwissenschafter und gilt als international anerkannter Spezialist für Filmfestivals. Er ist seit 25 Jahren Filmkritiker und leitet neben dem Ressort Kultur der "NZZ am Sonntag" auch die Redaktion von "Frame", der grössten deutschsprachigen Filmzeitschrift. Die Zeitschrift wird von der "NZZ am Sonntag" in Zusammenarbeit mit dem Zurich Film Festival herausgegeben. Von 2013 bis 2018 war er Mitglied der Zürcher Filmkommission. Er schrieb das vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit einer Qualitätsprämie ausgezeichnete Buch "Hollywood in Canne$" sowie die Biografie "Moritz de Hadeln – Mister Filmfestival".

Nadja Schildknecht verantwortet die kommerziellen Aspekte des Festivals und den Betrieb in den Bereichen Finanzen, Event, Sponsoring und Marketing. Die Suche nach einer Geschäftsführerin/einem Geschäftsführer, welche/r ab Januar 2020 diese Aufgaben übernehmen und eng mit Jungen an der Ausgabe von Herbst 2020 arbeiten werde, sei eingeleitet.

Über das Zurich Film Festival:
Das Zurich Film Festival (ZFF) wurde 2005 von Nadja Schildknecht und Karl Spoerri gegründet. Seit 2016 hält die NZZ-Mediengruppe eine Mehrheit. 2018 verzeichnete das ZFF rund 104'000 Eintritte und zog mehr als 600 akkreditierte Filmschaffende sowie über 600 Medienschaffende aus aller Welt an. Das ZFF verfügt gemäss den Angaben über den höchsten Eigenfinanzierungsgrad der Filmfestivals in der Schweiz. Rund 90 Prozent des Budgets von über 7,5 Millionen Schweizer Franken stammen demnach aus der Privatwirtschaft. Über 150 Sponsoren, aber auch Stiftungen, der ZFF Donors Verein sowie die öffentliche Hand unterstützen das ZFF aktiv.

Das 15. Zurich Film Festival findet vom 26. September bis 6. Oktober 2019 statt. Das Programm wird am 12. September 2019 veröffentlicht.



Collage des ZFF (Bild: zVg)
Collage des ZFF (Bild: zVg)