9. Juli 2008 - 2:28 / Ausstellung / Archiv 
24. Juni 2008 15. Juli 2008

Das Kunstprojekt "The Beautiful Game" von Spencer Tunick im EM-Finalstadion wurde am 11. Mai 2008 mit 1.840 Teilnehmern aus 31 Ländern in Kooperation mit Kunsthalle Wien, KÖR und 2008 – Österreich am Ball realisiert. Der Künstler setzte damit vor der EURO 08 ein künstlerisches Zeichen im Zusammenwirken der menschlichen Körper und des Stadions als öffentlicher Raum. Die Ausstellung "Spencer Tunick. The Beautiful Game" zeigt nun 24. Juni bis 15. Juli 2008 im Kunsthalle Wien-Schaufenster Public Space Karlsplatz Fotoaufnahmen der Nacktinstallation und das Video des Projekts.

In den urbanen Settings von New York, London, Amsterdam und Caracas hat Spencer Tunick bereits tausende Nackte für seine Installationen fotografiert. Die größte Aktion gelang ihm 2007 in Mexico City, wo er 18.000 Menschen auf einmal fotografierte. Im selben Jahr wanderten 600 Personen mit ihm auf den schweizerischen Aletschgletscher, um sich trotz Kälte nackt auszuziehen und so auf den massiven Klimawandel aufmerksam zu machen. Das "Time"-Magazin verlieh einem Bild aus der Serie am Aletschgletscher, das in Zusammenarbeit mit Greenpeace 2007 aufgenommen wurde, den Titel "one of the best pictures of the year 2007".

Spencer Tunicks Teilnehmer arbeiten, bei seinen von ihm in Fotografien und Videos dokumentierten Körperinstallationen, grundsätzlich unentgeltlich. Zum Dank erhalten die Protagonisten ein mit seiner Signatur bedrucktes und in limitierter Auflage produziertes Foto der Installation. Tunick beschreibt die Teilnehmer als "Lebende Skulpturen" oder "Körperlandschaften" und erregt mit seinen öffentlichen Assemblagen nackter Menschen seit Jahren immer wieder Aufsehen. Ziel des Künstlers ist es zumeist, die zur Skulptur arrangierten menschlichen Körper gegen die starre Ästhetik großstädtischer Strukturen abzugrenzen.

Seit 1994 hat Spencer Tunick insgesamt mehr als 75 Installationen realisiert. 1992 begann er, Nackte in den Straßen von New York zu fotografieren und 1994 wurde zum ersten Mal vor den Vereinten Nationen in New York ein Gruppenbild mit insgesamt 28 nackten Menschen gemacht. Mit seinen Aufnahmen wurde er in den USA rasch bekannt, seit Mitte der 1990er Jahre führt Tunick seine Installationen weltweit durch. In Wien entstanden bereits 1999 auf der Zweierlinie Arbeiten für die Kunsthalle Wien.

Sowohl Fotoserie wie auch Film, die Spencer Tunick im Fußballstadion in Wien macht, werden ab 24. Juni am Kunsthalle Wien Public Space ausgestellt. Im Zuge der Ausstellungseröffnung findet die Ausgabe der Fotos an die Teilnehmer der Installation statt.


Spencer Tunick - The Beautiful Game
24. Juni bis 15. Juli 2008
Public Space Karlsplatz

Kunsthalle Wien
Museumsplatz 1
A - 1070 Wien

W: http://www.kunsthallewien.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  24. Juni 2008 15. Juli 2008 /
4564-456401.jpg
Nacktinstallation von Spencer Tunick im Ernst-Happel-Stadion, Wien, 11. Mai 2008, Foto: Rüdiger Ettl
4564-456402.jpg
Nacktinstallation von Spencer Tunick im Ernst-Happel-Stadion, Wien, 11. Mai 2008, Foto: Spencer Tunick
4564-456403.jpg
Nacktinstallation von Spencer Tunick im Ernst-Happel-Stadion, Wien, 11. Mai 2008, Foto: Spencer Tunick
4564-456404.jpg
Spencer Tunick bei der Realisierung seiner Nacktinstallation im Ernst-Happel-Stadion, Wien, 11. Mai 2008, Foto: Rüdiger Ettl