2. August 2009 - 3:16 / Ausstellung / Grafik 
30. April 2009 9. August 2009

Zeichnungen werden in allen internationalen Kunstsammlungen stets als einzigartige und kostbare Schätze gehütet, da diese lichtempfindlichen Arbeiten eine dauerhafte Präsentation kaum zulassen. Nun präsentiert das Museum Kunst Palast erstmals seit seinem Bestehen ausgewählte Handzeichnungen von über 300 Künstlern des 15. bis 20. Jahrhunderts aus der Sammlung der Kunstakademie (NRW) und aus eigenen Beständen.

Insbesondere die italienische Zeichenkunst vom 15. bis 18. Jahrhundert, die nahezu vollständig als Dauerleihgabe der Kunstakademie Düsseldorf in der Sammlung des Museum Kunst Palast vertreten ist, wird in der Schau präsentiert. Studien von Lorenzo di Credi, Pietro Perugino und Raffael, Veronese, Reni und Guercino sind erste Höhepunkte der Sammlung, die im Rom des 17. Jahrhunderts mit Zeichnungen von Gianlorenzo Bernini, Carlo Maratti, Giacinto Calandrucci, Giuseppe Passeri und anderen eine unvergleichbare Dichte erreicht.

Äußerst seltene Zeichnungen sind von niederländischen, deutschen und französischen Künstlern des 16. bis 18. Jahrhunderts zu sehen, wie z.B. eine Suite von Hendrick Goltzius, Werke von Altdorfer, von Aachen, Permoser, Hackert und Tischbein und der einzigartige Fundus mit Landschaftszeichnungen des Gaspard Dughet und das Zeichnungskonvolut von Jean-Charles Frontier. Die Düsseldorfer Malerschule und damit die Produktion der Düsseldorfer Kunstakademie werden für das 19. Jahrhundert präsentiert durch Andreas und Oswald Achenbach, Bendemann, Lessing, Schirmer, von Schadow und weitere Künstler. Ankäufe des Museums sind mit Zeichnungen von Adolph von Menzel, Caspar David Friedrich, Theodore Géricault und Gustav Klimt zu sehen.

Für das 20. Jahrhundert stellvertretend sind insbesondere der Expressionismus mit Arbeiten der Künstlergruppen "Die Brücke" mit Heckel, Kirchner und Schmidt-Rottluff und des "Blauen Reiter" mit Macke, Klee und Kandinsky ausgestellt. Die Gegenwartskunst ist mit Werken aus der Sammlung Hanck, die durch eine Schenkung in die Sammlung des Museum Kunst Palast überging, vertreten. So werden auch Werke von Rosemarie Trockel, der Trägerin des Düsseldorfer Kunstpreises 2008, gezeigt.


Es erscheint ein Katalog im Kerber Verlag: "Auf Papier", Format 23 × 28 cm, ca. 384 Seiten mit 377 Abbildungen, Hardcover; deutsch / englisch ca. EUR 48,- (SFR 79,-)

Auf Papier
30. April bis 9. August 09

Museum Kunst Palast
Ehrenhof 4-5
D - 40479 Düsseldorf

W: https://www.kunstpalast.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  30. April 2009 9. August 2009 /
7683-768301.jpg
Lorenzo di Credi; Portrait eines Knaben. Silberstift auf bräunlich gefärbtem, präparierten Papier, mit Deckweiß gehöht, 19 x 13,9 cm. Düsseldorf, Museum Kunst Palast, Sammlung der Kunstakademie (NRW)
7683-768302.jpg
Wilhelm von Schadow; Muse der Schauspielkunst, nach 1802. Pastell- und Kunstkreide in Rosé, Gelb und Weiß mit Rötel auf blauem Papier, 63,5 x 49,5 cm. Düsseldorf, Museum Kunst Palast, Sammlung der Kunstakademie (NRW)
7683-768303.jpg
Deutsch, 16. Jh. (Monogramm NI); Pfau, datiert 1559. Deckfarben und Rötel, 26,3 x 30,9 cm. Düsseldorf, museum kunst palast, Sammlung der Kunstakademie (NRW)
7683-768304.jpg
Alessandro Algardi; Madonna und Kind, um 1635. Rötel, z. T. gewischt, 17,0 x 18,2 cm. Düsseldorf, Museum Kunst Palast, Sammlung der Kunstakademie (NRW)