1. Juli 2019 - 15:20 / Aktuell 

Nach Ansicht der Messe Dornbirn ist die „Neuausrichtung“ der Art Bodensee in ihrer 19. Ausgabe unter dem neuen künstlerischen Leiter Aram Haus geglückt. Gemäss dem Abschluss-Communiqué der Veranstalter sind an den zweieinhalb Messetagen von Freitag bis Sonntag rund 4.000 kunstinteressierte Besucher ins Dornbirner Messequartier geströmt, um sich anzusehen, was die 68 Galerien aus sieben Ländern und die 15 Institutionen zum Thema zeitgenössische Kunst zu bieten haben.

Rund 90 Prozent der BesucherInnen stammten laut den Angaben aus Deutschland und ganz Österreich. Fast alle seien mit der Messe sehr zufrieden gewesen: 95 Prozent würden sie gemäss Befragung weiter empfehlen und wollten im kommenden Jahr wiederkommen. Auch das Rahmenprogramm mit Podiumstalks, Preisverleihungen, Führungen und den Kunst.kids-Workshops sei sehr gut angenommen worden, heisst es.

Ein Highlight des Kunstschaufensters waren sicher die weitgehend unbekannten grossformatigen Pastelle von Francis Bacon, der 2019 damit seine Premiere am Bodensee feierte. Neu in Dornbirn war ein Artist in Residence: Milan Mladenovic gab nicht nur Einblicke in seinen Schaffensprozess, sondern präsentierte dem Publikum auch die entstandenen Werke dieses Monats. Eine Solo-Show widmete sich Elke Silvia Krystufek, die vor zehn Jahren den österreichischen Beitrag zur Biennale in Venedig gestaltete. Mit „STATE OF THE KUNST“, kuratiert von Aram Haus, wurden Leihgaben von Galerien, regionalen Sammlern und nationalen Kunstmuseen, vor den Vorhang geholt. Zu sehen waren beispielsweise Arbeiten von Brigitte Kowanz, Daniel Sporri, Jonathan Meese oder Imi Knoebel.

Mit der Neuauflage zufrieden äusserten sich auch die meisten Ausstellenden. Ein überaus positives Fazit zog etwa die erstmals ausstellende Smuda-Jescheck Galerie aus München. Die BesucherInnen seien wesentlich kompetenter und interessierter gewesen als im Vergleich etwa zur Art Karlsruhe. Grosses Lob spendete Smuda-Jescheck zudem dem ganzen Ambiente und der Architektur der von Marte.Marte geplanten Messehalle. "Ein echtes Erlebnis" seien die Messetage auch für die Vertreter des Kunstmagazins Stayinart (Innsbruck) gewesen. Und Galerist Maximilian Hutz konstatierte, dass er kaum Verschnaufpausen gehabt habe und auch etliches verkauft habe. Und auch für Werner Böhler, Galerie am Hofsteig, sie die Art Bodensee nun "wieder auf dem richtigen Weg," wie er bekundete.



Galeristin Charlotte Smuda-Jeschek mit ihrem 'assistierenden' Mann Volker Jescheck
Galeristin Charlotte Smuda-Jeschek mit ihrem 'assistierenden' Mann Volker Jescheck
Galerist und Künstler Werner Marxx Bosch und Bildhauer Willi Kopf vor ihren eigenen Werken
Galerist und Künstler Werner Marxx Bosch und Bildhauer Willi Kopf vor ihren eigenen Werken
Der neue künstlerische Leiter Aram Haus (Mitte) im Expertengespräch
Der neue künstlerische Leiter Aram Haus (Mitte) im Expertengespräch
Von Artist in Residence Milan Mladenovic gestalteter Raum
Von Artist in Residence Milan Mladenovic gestalteter Raum
Die Leipziger Künstlerin Ines Hildur und der Chef der Madrider Galerie Van Gogh Art Gallery
Die Leipziger Künstlerin Ines Hildur und der Chef der Madrider Galerie Van Gogh Art Gallery
Arbeit von Jonathan Meese: Totalglasgow Erzdevil, 2014 (alle Fotos: Karlheinz Pichler)