22. Juni 2020 - 21:35 / Haas/pte / Aktuell / Kunst 

Die Kunst-Applikation "Timecraft" erlaubt es Anwendern, die Entstehung von Gemälden durch Künstliche Intelligenz (KI) zu rekonstruieren. Die vom Massachusetts Institute of Technology entwickelte Technologie vollzieht die Pinselstriche von Künstlern nach und zeigt diese digital an. So wird selbst bei Werken von Meistern wie Claude Monet oder Vincent van Gogh der künstlerische Schaffensprozess sichtbar.

"Diese KI-Anwendung birgt grosses Potenzial für mehr Transparenz auf dem Kunstmarkt. Bei vielen Werken der alten Meister besteht der Verdacht, dass sie nur zum Teil von ihnen stammen. Haben mehrere Künstler an einem Gemälde gearbeitet, könnte die KI das anhand ihrer Pinselführung erkennen. Diese Innovation würde demnach viele Verkäufer wenig begeistern, da ein Werk, das nicht ausschliesslich von einer Berühmtheit stammt, üblicherweise an Wert verliert", erläutert dazu etwa der deutsche Digitalisierungsexperte Thomas R. Köhler.

Das Entwickler-Team hat die KI mithilfe von Machine Learning ausgebildet. Der ausgefeilte Algorithmus hat zuvor 200 Videos analysiert, die den Malprozess von Gemälden in Zeitraffer zeigten. Anhand dieser Videos konnte die KI feststellen, welche Pinselstriche Künstler für ihre Bilder am wahrscheinlichsten verwendet haben.

Laut den Forschern liegt Timecraft in den meisten Fällen richtig. Nicht nur sei die Rekonstruktion von Malereien historisch faszinierend, sondern auch eine nützliche Lernmethode für angehende Künstler. Anhand der Daten können junge Talente lernen, wie die alten Meister ihre besten Werke kreierten. Die Entwickler wollen künftig den Quellcode für Timecraft öffentlich zur Verfügung stellen.



Symbolbild: Steve Johnson auf Unsplash.com
Symbolbild: Steve Johnson auf Unsplash.com