29. August 2022 - 7:09 / Aktuell / Literaturpreise 

Der diesjährige Alfred-Kolleritsch-Würdigungspreis geht an Kurt Neumann. In der Begründung dafür heisst es seitens der Jury: "Kurt Neumann hat mit dem Literarischen Quartier der Alten Schmiede in Wien ab Ende der 1970er Jahre einen europaweit einzigartigen Veranstaltungsort geschaffen und diesen Ort über mehr als vier Jahrzehnte hinweg als eine der wichtigsten literarischen Veranstaltungs- und Begegnungsstätten der österreichischen, deutschsprachigen und internationalen Literatur gehegt und gepflegt." Die persönliche Art einer feinsinnigen und detailgenauen Literaturbetrachtung von Neumann, der eine jegliche Abwertung des Kunstwerkes prinzipiell fremd ist, präge die Alte Schmiede bis heute, heisst es dazu weiters.

Beim Alfred-Kolleritsch-Würdigungspreis handelt es sich um einen Literaturpreis, der von der Stadt Graz in Würdigung des Lebenswerkes von Alfred Kolleritsch verliehen wird. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und soll in allen geraden Jahren an Autoren, Persönlichkeiten, Literaturinitiativen, Vereine oder Institutionen vergeben werden, die sich in ihrem literarischen Werk oder in ihrer Tätigkeit zur Vermittlung, Förderung und Verbreitung der zeitgenössischen Literatur herausragende Leistungen erworben haben. Die Verleihung erfolgt alternierend zum Franz-Nabl-Literaturpreis, der in allen ungeraden Jahren vergeben wird. Vergeben wird der Alfred-Kolleritsch-Würdigungspreis erst seit 2020. Damals ging er an Aleš Šteger und die Poesiegalerie von Udo Kawasser.