7. November 2020 - 2:41 / Ausstellung / Online 
14. Oktober 2020 21. November 2020

Die Galerie Welz in Salzburg zeigt in der Ausstellung aktuelle Arbeiten des Künstlers und bietet einen virtuellen Rundgang durch die aktuelle Schau.

Die ersten ab 1985 entstandenen abstrakten Seestücke Alexander Strohtes weisen mit ihren pastos aufgetragenen Farbschichten starke Reminiszenzen an glücklich-verklärte subjektive Erinnerungen auf. In den folgenden Jahren erweitert sich das Sujet um immer wiederkehrende Bezüge auf die antike pagane Mythologie. Versinnbildlichungen der christlichen Mythologie folgen. Die reinigende Kraft des Wassers steht im Mittelpunkt.

Ab 2000 beschäftigt sich der Künstler mit dem bedrohten Lebensraum Meer und es folgt die Auseinandersetzung mit dem zerstörenden Meer als übermächtige Bedrohung für den Menschen.

In seinen neuen Arbeiten brechen die Farbflächen auf und geben das mit Buntstiften und mit Pastell skizzierte kompositorische Gerüst seiner Werke preis.

Der fließende Rhythmus in den Werken Strohtes bezieht sich auf einen universalen Code – den überall gegenwärtigen Rhythmus von Ebbe und Flut, von Neumond und Vollmond, der unser aller Leben bestimmt.

Virtueller Rundgang unter: https://www.galerie-welz.at/pano_strohte/tour.html

Alexander Strohte - "Seestücke"
14. Oktober bis 21. November 2020

Galerie Welz Salzburg
Sigmund-Haffner-Gasse 16
A - 5020 Salzburg

W: https://www.galerie-welz.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  14. Oktober 2020 21. November 2020 /
Alexander Strohte, "Flusssteine im Almbach" - 2020 Öl auf Leinwand 116 x 89 cm © Galerie Welz
Alexander Strohte, "Flusssteine im Almbach" - 2020 Öl auf Leinwand 116 x 89 cm © Galerie Welz
Alexander Strohte, "Les Parasols de Deauville I" - 2014 Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm © Galerie Welz
Alexander Strohte, "Les Parasols de Deauville I" - 2014 Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm © Galerie Welz
Alexander Strohte, "Nautilus" - 2019 Öl auf Leinwand, 175 x 175 cm © Galerie Welz
Alexander Strohte, "Nautilus" - 2019 Öl auf Leinwand, 175 x 175 cm © Galerie Welz