1. Juli 2020 - 5:34 / Ausstellung 
1. Juli 2020

Das Obere Belveder öffnet wieder. Die Neuhängung der Sammlung bietet eine facettenreiche Erzählung von achthundert Jahren österreichischer Kunstgeschichte. In vielen Sammlungsbereichen gibt es Neues zu sehen, dabei handelt es sich um Neuankäufe oder neue Leihgaben.

Inhaltliche Schwerpunkte wurden in den Sammlungsbereichen Barock, Biedermeier und Wien um 1900 gesetzt. Eine lockere Hängung erhöht die Qualität des Besuchs und erleichtert die Einhaltung der Distanzregeln.

Besonders hervorzuheben sind zwei neue Leihgaben der Gustav Klimt | Wien 1900 – Privatstiftung (Klimt-Foundation). Das Direktorium der Stiftung, Peter Weinhäupl und Sandra Tretter, ermöglicht die Präsentation von Klimts Gemälden "Freundinnen" (1907) und "Mädchen in Grün" (um 1898). "Die Braut" (1917/18), ebenfalls eine Leihgabe der Klimt- Foundation, wird weiterhin im Belvedere zu sehen sein.

Dem Motto "Urlaub in Österreich" folgend wurde ein eigener Raum für die Sommerfrische gestaltet, mit drei der berühmten Landschaftsbilder, die Gustav Klimt am Attersee gemalt hat: "Forsthaus in Weißenbach I" (1914), "Schloss Kammer am Attersee" (1909/10) und "Allee zum Schloss Kammer" (1912). "Das Landhaus am Wasser" (um 1908) von Koloman Moser und "Schwimmbad" (1905) von Ludwig Ferdinand Graf komplettieren den Sommerausflug. Im Bereich der Barockkunst können die beliebten "Charakterköpfe" von Franz Xaver Messerschmidt wieder im Seitenoktogon des Schlosses bewundert werden.

Im zweiten Obergeschoss ist die weltweit größte Biedermeiersammlung zu sehen. Zusätzlich wurde nun ein Raum zur Gänze der Porträtmalerei gewidmet, mit Werken der bedeutendsten Porträtisten der Biedermeierzeit wie z. B. Ferdinand Georg Waldmüller, Franz Eybl und Friedrich von Amerling.

Ebenfalls im zweiten Obergeschoss sind jene zwei Werke zu bewundern, die im vergangenen Jahr aus den Erlösen des Fundraising-Dinners angekauft wurden: "Vogelflug" (1951/52) von Erika Giovanna Klien und "Die Friedensengel" (1944) von Greta Freist. Wer den Kurzurlaub im Belvedere für eine Reise ins Mittelalter nutzen will, sollte sich die Im Blick-Ausstellung "Der Meister von Mondsee" anschauen, deren Laufzeit bis 13. September 2020 verlängert wurde. Ebenfalls noch zu sehen ist die zeitgenössische Intervention von Renate Bertlmann in der Reihe "Carlone Contemporary".

Während der Sommermonate werden neun Museumsspaziergänge angeboten, bei denen Geschichten aus den Bundesländern in Verbindung mit der Sammlung des Belvedere erzählt werden.

Neu ist ein digitaler Audioguide für ein intensives Kunsterlebnis. 120 Werke werden über die Handy-App Smartify angeboten: App runterladen, Bild mit Handy scannen und in die Geschichten zum Werk eintauchen. Die kostenlose App gibt es für Android und iOS.

Wiedereröffnung Oberes Belvedere
Ab 1. Juli 2020

Oberes Belvedere
Prinz Eugen Straße 27
A - 1030 Wien

W: http://www.belvedere.at/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  1. Juli 2020 /
 Gustav Klimt, "Mädchen im Grünen", um 1898  Öl auf Leinwand, 32,4 × 24 cm,  On loan from the Klimt-Foundation, Wien
Gustav Klimt, "Mädchen im Grünen", um 1898 Öl auf Leinwand, 32,4 × 24 cm , On loan from the Klimt-Foundation, Wien
 Franz Eybl, "Porträt einer älteren Dame mit Spitzenhaube und rosa Bändern", 1849  © Belvedere, Vienna
Franz Eybl, "Porträt einer älteren Dame mit Spitzenhaube und rosa Bändern", 1849 © Belvedere, Vienna
 Adolf Hölzel, "Sitzende Frau im Simultankontrast", 1908  Malerei auf textiilem Bildträger, 67 × 84 cm Leihgabe aus Privatsammlung  © Belvedere, Vienna, Foto: Johannes Stoll
Adolf Hölzel, "Sitzende Frau im Simultankontrast", 1908 Malerei auf textiilem Bildträger, 67 × 84 cm Leihgabe aus Privatsammlung © Belvedere, Vienna, Foto: Johannes Stoll
© Belvedere, Vienna, Foto: Johannes Stoll
© Belvedere, Vienna, Foto: Johannes Stoll