16. November 2021 - 19:26 / Aktuell / Buchpräsentation 
26. November 2021

Begibt man sich auf die Suche nach der Malerin Regina Nesensohn, wird man vorerst bitter enttäuscht: Die Informationen in Künstlerlexika sind spärlich und Anfragen zu ihren Werken werden von Museen und Sammlungen meist abschlägig beantwortet. Doch dank neu aufgefundener Quellen kann ihr Leben ansatzweise rekonstruiert werden: Die aus Feldkirch stammende Nesensohn begann 1826 in Wien ihre künstlerische Ausbildung, wo sie schließlich als Porträtmalerin reüssierte. Allerdings fiel die als talentiert beschriebene Künstlerin nach ihrem frühen Tod schon sehr bald der Vergessenheit anheim – nicht nur in Wien, sondern auch in ihrer Heimat.

Jahrbuchpräsentation des Vorarlberger Landesmuseumsverein
Buchpräsentation mit einem Festvortrag von Hansjörg Rabanser: Talentiert – aber vergessen. Die "Entdeckung" der Vorarlberger Künstlerin Regina Nesensohn (1802–1840).

Fr, 26. November, 19.00 – 20.30 Uhr

Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A - 6900 Bregenz

W: http://www.vorarlbergmuseum.at

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  26. November 2021 /
 Das Porträt eines unbekannten Mannes ist das einzige Werk von Regina Nesensohn, das bisher in einer österreichischen Sammlung ausfindig gemacht werden konnte. Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien, Inv.-Nr. 1521
Das Porträt eines unbekannten Mannes ist das einzige Werk von Regina Nesensohn, das bisher in einer österreichischen Sammlung ausfindig gemacht werden konnte. Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien, Inv.-Nr. 1521
Jahrbuch 2021
Jahrbuch 2021