12. September 2021 - 9:04 / Aktuell / Filmfestival 

Der Goldene Löwe des 78. Filmfestivals Venedig geht an den von der französischen Regisseurin Audrey Diwan gedrehten Film "L’evenement" ("Das Ereignis"). Der Streifen erzählt von einer jungen Frau, die Anfang der 1960er Jahre in Frankreich abtreiben möchte – doch das war damals noch illegal.

Erst zum sechsten Mal in der Festivalgeschichte gehtm damit ein Goldener Löwe an das Werk einer Filmemacherin. Auch im Vorjahr gewann eine Frau: Chloe Zhao mit "Nomadland". Der Große Preis der Jury, die zweitwichtigste Auszeichnung des Festivals, ging an "E stata la mano di Dio" ("Die Hand Gottes") des italienischen Regisseur Paolo Sorrentino. Die Neuseeländerin Jane Campion, die einst mit "Das Piano" weltweit Erfolge feierte, nahm für das Brüderdrama "The Power of the Dog" die Auszeichnung für die beste Regie entgegen.

Die Spanierin Penelope Cruz wurde für ihre Rolle in "Madres paralelas“ als beste Schauspielerin geehrt. In dem Film von Pedro Almodovar spielt die 47-jährige Oscarpreisträgerin eine von zwei Müttern, die ungeplant schwanger werden. Die Auszeichnung für den besten Schauspieler ging an John Arcilla für das philippinische Korruptionsdrama "On the Job: The Missing 8" von Erik Matti. Und Jamie Lee Curtis wurde für ihr schauspielerisches Lebenswerk geehrt.