28. Juni 2019 - 4:30 / Ausstellung 
29. Juni 2019 25. August 2019

Um an den Architekten und langjährigen Leiter der Architekturklasse der Städelschule zu erinnern, präsentiert das Deutsche Architekturmuseum in Kooperation mit der Stiftung Städelschule für Baukunst das Werk Günter Bocks.

Seine brutalistischen Bauten in und um Frankfurt zeugen sowohl von einer internationalen Haltung als auch von einem Interesse an der Bildenden Kunst. Die Zusammenarbeit mit diversen Künstlern und Architekten war in seiner Lehrtätigkeit an der Frankfurter Städelschule integraler Bestandteil. In den 1970er Jahren führte Günter Bock den Studiengang "Konzeptionelles Entwerfen" ein und definierte Leitlinien, die auch heute noch für die Architekturklasse der Städelschule gültig sind.

Mit "101 Jahre Günter Bock" wird zum ersten Mal nach Günter Bocks Tod eine umfassende Einzelausstellung mit Fotografien, Dokumenten und Zeichnungen aus dem Archiv des Deutschen Architekturmuseums präsentiert.

101 Jahre Günter Bock
Schätze aus dem Archiv . 10
29. Juni bis 25. August 2019
Eröffnung: Fr 28. Juni 19, 19 Uhr

Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43
D - 60596 Frankfurt am Main

T: 0049 (0)69 212-38844
F: 0049 (0)69 212-37721
E: info.dam@stadt-frankfurt.de
W: http://www.dam-online.de/

weitere Beiträge zu dieser Adresse



  •  29. Juni 2019 25. August 2019 /
Foto der Trauerhalle Westhausen Günter Bock und Otto Herbert Hajek: Jupp Falke, ca. 1963
Foto der Trauerhalle Westhausen Günter Bock und Otto Herbert Hajek: Jupp Falke, ca. 1963
Trauerhalle Westhausen Günter Bock und Otto Herbert Hajek: Jupp Falke, ca. 1963
Trauerhalle Westhausen Günter Bock und Otto Herbert Hajek: Jupp Falke, ca. 1963
Günter Bock 5. März 1918 Danzig - 11. September 2002 Frankfurt/M.
Günter Bock 5. März 1918 Danzig - 11. September 2002 Frankfurt/M.