7. Oktober 2020 - 9:00 / Aktuell / Kunstpreise 

Auf der Shortlist für den Österreichischen Buchpreis 2020 sind folgende Werke (in alphabetischer Reihenfolge):

Helena Adler – Die Infantin trägt den Scheitel links (Jung und Jung)
Xaver Bayer – Geschichten mit Marianne (Jung und Jung)
Monika Helfer – Die Bagage (Carl Hanser)
Karin Peschka – Putzt euch, tanzt, lacht (Otto Müller Verlag)
Cornelia Travnicek – Feenstaub (Picus)

Es wurden 117 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke, die zwischen dem 9. Oktober 2019 und dem 8. Oktober 2020 erschienen sind, eingereicht.

Die Fach-Jury für den Österreichischen Buchpreis setzt sich 2020 aus Sebastian Fasthuber (Journalist, Falter), Nicole Henneberg (Literaturkritikerin, u.a. Frankfurter Allgemeine Zeitung), Klaus Seufer-Wasserthal (Buchhändler, Rupertus Buchhandlung) und Ulrike Tanzer (Literaturwissenschaftlerin, Universität Innsbruck) zusammen.

Erst am Abend der Preisverleihung am 9. November 2020 erfahren die fünf Autor_innen der Shortlist sowie die drei Autor_innen der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger erhält 20.000 Euro; die vier anderen Finalist_innen jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-Finalist_innen bekommen ebenfalls 2.500 Euro.

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKOES), dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet.

Jury-Begründungen unter oesterreichischer-buchpreis.at.

Lesung: Live-Stream der Shortlist Debüt am 22. Oktober ab 19:00 Uhr
Website der AK Bibliothek Wien
Facebook-Kanal der AK Bibliothek

Preisverleihung am 9. November