Fumetto 2009 – ein breites Spektrum narrativer Kunst

28.03.2009

28.03.2009 bis 05.04.2009  

Fumetto – Internationale Comix-Festival Luzern empfängt zu seiner 18. Ausgabe vom 28. März bis 5. April 09 David Shrigley als Stargast und feiert den Comic am Eröffnungstag mit einem Spezialprogramm bis spät in die Nacht. 18 Hauptausstellungen und ein vielfältiges Rahmenprogramm vermitteln während des neuntägigen Festivals wiederum ein breites Spektrum narrativer Kunst.


Es ist die 18. Ausgabe des internationalen Comix-Festivals Fumetto in Luzern, die 18 nationalen und internationalen Hauptausstellungen spannen mit dem Rahmenprogramm einen weiten inhaltlichen Bogen vom klassischen Comic, über die angewandte Kunst zur Installation und auch zur Mode. Die wichtigste Position innerhalb des Ausstellungsprogramms nimmt David Shrigley mit seiner dreimonatigen Ausstellung im Kunstmuseum Luzern ein. Zusammen mit den Ausstellungen von Yuichi Yokoyama und Elvis Studio hat Fumetto dieses Jahr zum ersten Mal ein Gastrecht im Museum während einer regulären Ausstellungsperiode (28. März bis 20 Juni 2009). Ebenfalls neu ist der erste Tag des Festivals, der bis spät in die Nacht Einblicke in die Welt des Comics bietet mit Vorträgen, Zeichnerduellen, Führungen und Performances. Einige Ausstellungen werden bis 1.00 Uhr geöffnet sein.

Inhaltlich konzentriert sich Fumetto auf die Schwerpunkte Japan, «alte Meister» vs. «junge Wilde» und Theater/Tanz. Das Hauptausstellungsprogramm bringt mit zwei Japanischen Künstlern, Yuichi Yokoyama und Daisuke Ichiba, zum ersten Mal auch fernöstliche Kunstformen ans Festival und eröffnet somit ein neues Spannungsfeld. Die sogenannten alten Meister sind dem klassischen Comiczeichnen verpflichtet wie Ever Meulen (BE), Blutch (FR) als Artist in Residence, Rutu Modan (IL) oder der New Yorker Mark Newgarden. Die junge Generation vertreten die beiden Kanadierinnen Shary Boyle und Geneviève Castrée, das Zürcher Duo FLAG – Bastien Aubry und Dimitry Broquard –, die Finnin Amanda Vähämäki, die 2005 den Fumetto-Comicwettbewerb gewann und Luca Schenardi (Luzern).

Luca Schenardi ist dieses Jahr die «Fumetto-Schleuder» gewidmet; Schenardi erhält eine Hauptausstellung und eine Publikation. Der Titel seines Werks «D.I.J.D.S.D. – Das ist ja das Schöne daran», ist eine ironisch-zynische Anspielung auf das Kürzel «DSDS», eine deutsche Casting Show. In seinen Bildern, die sowohl zeit- als auch fundamentalkritisch zu verstehen und zu lesen sind, seziert und demaskiert Schenardi die ihn umgebende und beeinflussende Lebenswelt.

Das Luzerner Theater spielt seit November 2008 die Operette «Der Vogelhändler» mit der Bühnenausstattung von Henning Wagenbreth. Während des Festivals zeigt das Luzerner Theater weitere Vorstellungen. «Das perfekte Verbrechen» findet während des Festivals im UG Theater statt und das Stück «Reality Show» wird in der Jazzkantine aufgeführt, wo sich auch die Fumetto-Bar befindet. In Zusammenarbeit mit dem Südpol kommt Marie-Caroline Hominals «Fly Girl» auf die Bühne, eine zeitgenössische Tanzinterpretation einer Comic-Figur.


Fumetto – Comix-Festival Luzern
28. März bis 5. April 2009

weiterführende Links:

http://www.fumetto.ch

  • © Fumetto 2009/Elvis Studio
  • © Fumetto 2009/Ever Meulen
  • © Fumetto 2009/Luca Schenardi
  • © Fumetto 2009/Yuichi Yokoyama

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.