"Poesie International" am Dornbirner Spielboden

30.04.2008

01.05.2008 bis 04.05.2008  Spielboden Dornbirn

Seit 1999 findet das internationale Lyrikfestival Poesie International im Dornbirner Spielboden als Kooperationsveranstaltung mit Literatur Vorarlberg statt. Poesie International versammelt einmal im Jahr etwa 20 bis 25 LyrikerInnen für vier Tage. Das Programm umfasst sowohl Schreibende aus der engeren Umgebung und dem deutschsprachigem Raum als auch aus dem restlichen Europa und aller Welt.


So gibt Poesie International Einblick in aktuelle Tendenzen der Dichtkunst. Neben der Vorstellung von «Weltpoesie» ist es von Anfang an ein Anliegen des Festivals, auch kleine und kleinste Sprachen zu Gehör zu bringen (z.B. Rätoromanisch, Lettisch, Friesisch, Slowenisch...). Das Spektrum umfasst bewusst sehr heterogene Texte, so dass die Gegenwartslyrik zwischen Natur- und Liebesgedicht bis zu Sprachexperiment und «spoken word poetry» deutlich wird.

Als «warm up» zum Festival gastiert am Mittwoch, 30. April, 20.30 Uhr, Wiglaf Droste & Das Spardosenterzett am Spielboden Dornbirn. Wiglaf Droste und das Spardosenterzett feiern Peter Hacks. Musikalisch gewohnt virtuos und charmant vertonen sie eine Auswahl seiner meisterlichen Liebesgedichte. Wer Peter Hacks nicht mehr oder noch nicht kennt, kann ihn nun auf eine besonders schöne Art und Weise kennen lernen: Droste & Co. zaubern mit Schlagzeug, Bass, Gitarre oder Klavier ingeniöse Nummern aus Hacks’ Liebesgedichten. Da wird die Liebe mal gepriesen, mal gezaust, und mal wird heiter und kokett oder melancholisch von allen Formen der Liebeslust und des Liebesleides erzählt.

Peter Hacks, geboren am 21. März 1928, war einer der größten Dichter deutscher Sprache und vielleicht ihr formvollendster. Nach seinem Tod am 28. August 2003 würdigte die Süddeutsche Zeitung seinen «lichten, heiteren Ton, dem die gesamte deutsche Nachkriegsliteratur nichts Vergleichbares zur Seite zu stellen hat.» Martin Mosebach konstatierte bei Hacks einen «Geist wie kalter Champagner», Robert Gernhardt verehrte ihn, die FAZ sah Hacks als «Dichterfürsten» und «Marxisten von Sanssouci», F.W. Bernstein gab 2006 den Band «Liebesgedichte» von Peter Hacks heraus.

Wiglaf Droste, 1961 in Herford / Westfalen geboren, Schriftsteller, Vorleser, Sänger, wurde für seine literarisch-journalistische Arbeit 2003 mit dem Ben-Witter-Preis und 2005 für seine satirisch-poetische Arbeit mit dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis ausgezeichnet. Das Spardosen-Terzett wurde im Sommer 1989 gegründet. Unbeirrt von Trends setzen Rainer Lipski, Mickey Neher und Kai Struwe alles daran, mit einem Saxophon, einem Kontrabass, einer kleinen Trommel, einem Klavier und nicht zuletzt auch mit liebevoll arrangiertem Gesang die Welt zu erobern. 1993 erschien ihre erste CD, die Engagements häuften sich. Wiglaf Droste und das Spardosen-Terzett trafen sich 1998, probten, komponierten und tourten seitdem intensiv und veröffentlichten bisher drei gemeinsame CDs: «Für immer», «Wolken zieh’n» und «Das Konzert».


Poesie International
1. bis 4. Mai 2008

Spielboden Dornbirn
Färbergasse 15
A-6850 Dornbirn
T: 0043 (0)5572 21933
E: spielboden@spielboden.at
W: http://www.spielboden.at
weiterführende Links:

Programmübersicht

  • Anja Utler
  • Bas Boettcher
  • Hans van de Waarsenburg
  • Timo Brunke

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.