Das ABC des Glaubens

... sollte man in petto haben, jetzt wo Weihnachten vor der Tür steht, diese ganz, ganz große "Geburtstagsparty2 der Christen, bei der ganz, ganz viele mitfeiern wollen, ohne zu wissen, was gefeiert wird!


1. Die Story: Es beginnt mit Abendmahl und endet mit Zölibat - womit schon einiges von dieser Geschichte erzählt ist. Dazwischen? Zum Beispiel der Sonntag, eine wirklich gute Erfindung gleich zu Erschaffung der Welt; oder das Paradies - auch nicht von schlechten Eltern!

2. Die HeldInnen: ... sind hier zunächst einmal die Wörter, Amen zB. Wendet man die Wörterbuch-Seite, stößt man auf die Apostel, und natürlich ist hier überhaupt das Buch der Bücher zu entdecken.

3.+7. Der Sound und der Autor: Der Schweizer Stephan Sigg fackelt nicht lange: Hier wird geglaubt und nicht gezweifelt und das ist gut so. Er findet klare Worte, die nicht missionieren, sondern informieren wollen. Der Glaube hat zwar auch mit dem > Glaubensbekenntnis zu tun, aber er ist doch mehr ein > Wunder: «Man bezeichnet etwas als Wunder, das außergewöhnlich ist oder das man nicht erklären kann.»

4. Coole Bilder: Aber man kann Wunder selbstverständlich darstellen. Dafür ist Susanne Göhlich zuständig. Ihre bunten, sempé-artigen Figürchen haben schon mal ein Himmelfahrtsnäschen - was in der Natur der Sache liegt!

5.+6. Coole Wörter zum Nachdenken: «Halleluja» ist ein solches Wort, besonders auch, weil es hebräisch ist. Und ein bisschen Hebräisch muss man schon können!

8. Die Bücher: Stephan Sigg: Das ABC des Glaubens. Mit farbigen Bildern von Susanne Göhlich. Stuttgart: Gabriel Verlag 2018, 96 Seiten, EUR 12,40

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.