République Géniale

03.11.2018

17.08.2018 bis 11.11.2018  Kunstmuseum Bern

Im August schreiben das Kunstmuseum Bern und die Dampfzentrale Bern ein neues Kapitel Berner Zeitgeschichte und rufen gemeinsam die »République Géniale« aus – ein interdisziplinäres Ereignis, das eine Ausstellung mit internationalen Künstlerkollektiven wie Forensic Architecture oder Superflex, Live Art, Teaching & Learning und Eat Art in sich vereint. Die »République Géniale« basiert auf einer Idee des französischen Künstlers Robert Filliou, der – auch geprägt von den Umbrüchen des Jahres 1968 – eine neue Auffassung von Kunst und Kunstausbildung entwickelte.


Mit rund zwanzig Produktionen hat das, ebenfalls aus diversen Sparten stammende, Kuratorenteam ein einzigartiges Gesamtprogramm arrangiert, das Kunst, Musik, Performance, Tanz und Architektur in unterschiedlichen Formaten verbindet: vom Einzelauftritt bis zu kooperativen, mehrtägigen Formaten und Symposien.

Kollektive Kunstpraxis ist nach Robert Fillious Verständnis eine Antwort auf die Frage nach den Entstehungs- und Präsentationsbedingungen von bildender Kunst. Der Ausstellungsbereich der »République Géniale« versammelt fünf hochkarätige künstlerische Kollektive, die sich auch in Bereichen ausserhalb der bildenden Kunst bewegen. Gezeigt werden Werke und Arbeitsformen, welche die unterschiedlichen Prinzipien von kollektiver Zusammenarbeit befragen und repräsentieren.

Live Art umfasst Performances, die Elemente aus Tanz, Musik und Theater aufgreifen oder verschmelzen lassen und die Idee einer »création permanente« erfahrbar machen – gemäss Robert Filliou handelt es sich dabei um Kunst, die nicht immobil, sondern in ständigem Fluss ist. Lehren und Lernen – die »République Géniale« versteht sich als Plattform, wo Einblicke in Theorie und Praxis möglich sind sowie künstlerische Verfahren und Savoir-faire ausgetauscht und weiterentwickelt werden.

Essen als Kunst? Kunst als Essen? In der »République Géniale« laden Food Artists zum ästhetisch-sinnlichen Erfahren von Lebensmitteln. Als Motive der Malerei haben Lebensmittel eine lange Tradition. Mit zunehmendem Interesse an den gesellschaftlichen Anteilen der Kunst seit den 1960er Jahren etablierten sich Kochen und Essen kurzerhand als künstlerische Praxis.

Detailinformationen zur Ausstellung sowie das vollständige Programm mit allen Information zu Live Art, Teaching & Learning und Eat Art sind ab Mitte Juli online unter www.republiquegeniale.ch abrufbar.


République Géniale
17. August bis 11. November 2018

Kunstmuseum Bern
Hodlerstrasse 8-12
CH-3000 Bern
T: 0041 (0)31 32809-44
F: 0041 (0)31 32809-55
E: info@kunstmuseumbern.ch
W: http://www.kunstmuseumbern.ch


Öffnungszeiten

Dienstag 10 - 21 Uhr
Mi bis So 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

 


  • U5: House of Sentiments (Videostill), 2018. 4-Kanal-Videoinstallation
  • Forensic Architecture: 77sqm_9:26min_4:. Fluid dynamics simulation of gunpowder residue particles (ammonia) within the front room of the internet cafe. Foto: © Forensic Architecture and Salvador Navarro-Martinez, 2017
  • Louise Guerra: Chapter 15, Sci-Fi Opera: Loop Station Island Sleep Tracking App (Detail), 2014
  • Rambert Event - Miguel Altunaga. Foto: © Tony Nandi
  • RELAX (chiarenza & hauser & co): Hardware, Neon Sign, 2017; Foto: © RELAX (chiarenza & hauser & co)
Kunstmuseum Bern
Hodlerstrasse 8-12
CH-3000 Bern
T: 0041 (0)31 32809-44
F: 0041 (0)31 32809-55
E: info@kunstmuseumbern.ch
W: http://www.kunstmuseumbern.ch


Öffnungszeiten

Dienstag 10 - 21 Uhr
Mi bis So 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.