Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz: La Juive

08.07.2018

Kardinal Brogny und der Jude Eléazar haben eine gemeinsame Vorgeschichte: Brogny verurteilt die Söhne des Juden zum Tod auf dem Scheiterhaufen, Eléazar rettet unerkannt Brognys Tochter aus einem brennenden Haus. Unter dem Namen Rachel zieht er sie in jüdischem Glauben auf. Ihrem leiblichen Vater hat er jedoch nie verziehen. Reichsfürst Léopold verliebt sich in die schöne vermeintliche Jüdin, obwohl er bereits mit der Nichte des Kaisers verbunden ist. Eine Ehe mit Rachel ist unmöglich, doch Vater und Tochter fühlen sich verraten. Rachel macht die Beziehung mit Léopold öffnentlich, Brogny lässt hierfür alle drei in den Kerker werfen. Eine nachträgliche Entlastung rettet Léopold, der Jude und seine vermeintliche Tochter werden zum Tode verurteilt. In dem Moment, in dem Rachel stirbt, eröffnet Eléazar Brogny ihre wahre Identität.

Kristian Benedikt, Gustavo de Gennaro ELÉAZAR, EIN GOLDSCHMIED
Yana Kleyn RACHEL, SEINE TOCHTER
Francisco Brito LÉOPOLD, REICHSFÜRST
Justyna Samborska PRINZESSIN EUDOXIE
Tadas Girininkas KARDINAL BROGNI
Vladislav Pavliuk RUGGIERO, HAUPTMANN

Hermann Dukek MUSIKALISCHE LEITUNG
Johannes Schmid REGIE
Steffen Schreyer CHORLEITUNG
Michael Kraus AUSSTATTUNG
Alexander Krampe KOMPOSITION
Serge Honegger DRAMATURGIE


weiterführende Links:

https://www.philharmonie-konstanz.de/

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.