Rinus Van de Velde. Now I am the night of nights

06.09.2018

30.06.2018 bis 09.09.2018  Kunstpalais Stadt Erlangen

Rinus Van de Velde (*1983 in Löwen, Belgien) ist bekannt für seine großformatigen Kohlezeichnungen. Nicht selten tritt er dabei als Protagonist in seinen Werken auf: Ob als künstlerisches Alter Ego oder nach dem Vorbild realer Persönlichkeiten, Van de Velde modelliert Charaktere, die reisen, forschen und suchen – nach dem eigenen Ich, einer neuen Inspiration, aber manchmal auch nur nach der nächsten Tankstelle und einer Schachtel Zigaretten.


Seine Bilder setzen sich, fast wie von selbst, in der Vorstellung der Betrachterin oder des Betrachters zu Erzählungen zusammen. Beinahe wirken sie wie Szenen eines elaborierten Storyboards, aus dem auch ein Kinofilm entstehen könnte. Doch Van de Velde stellt das Storyboard-Prinzip auf den Kopf. Seine Zeichnungen basieren stets auf gesammeltem Bildmaterial, das den unterschiedlichsten Quellen entstammt: Zeitungen, Magazinen, dem Internet. Auch produziert er einen Teil seiner fotografischen Bildvorlagen selbst. Dazu entstehen in seinem Antwerpener Studio raumfüllende Kulissen, in denen er und seine Freunde die Statisten seiner Geschichten sind.

Zurzeit arbeitet Van de Velde an seinem ersten Filmprojekt. Die Ausstellung «Now I am the night of nights» im Kunstpalais gewährt bereits einen exklusiven Einblick in die Erzählung dieses Films, der die neueste Grundlage für das zeichnerische Werk des Künstlers bildet. Ein Mann liegt auf dem Bett seines Hotelzimmers, im Halbschlaf tauchen Bilder vor seinem inneren Auge auf. Er versinkt in seltsamen Erinnerungen, in denen Tag- und Albtraum dicht beieinanderliegen. Wie es für Van de Veldes Arbeiten typisch ist, wird man durch die großen Leinwände, denen immer auch ein Text des Künstlers beigegeben ist, unmittelbar in seine Erzählung verwickelt. Spielerisch verwebt er darin subtile Anklänge an unser bildkulturelles Gedächtnis mit direkten Zitaten des Kanons moderner Kunst.

Van de Velde versteht seine künstlerische Arbeit als eine einzige lange Geschichte. Für seine Erlanger Einzelausstellung schlägt der bereits international Erfolge feiernde Star der belgischen Kunstszene das nächste Kapitel dieser Geschichte auf – mit neuen Werken und einer neuen Hauptfigur.


Rinus Van de Velde. Now I am the night of nights
30. Juni bis 9. September 2018

Kunstpalais Stadt Erlangen
Marktplatz 1
D-91052 Erlangen
T: 0049 (0)9131 86-2735
F: 0049 (0)9131 86-2117
E: info@kunstpalais.de
W: http://www.kunstpalais.de


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Mittwoch 10 - 20 Uhr

 


  • Seemingly quiet, still half awake,..., 2018. Kohle auf Leinwand, Künstlerrahmen, 105 × 200 cm; Courtesy KÖNIG Galerie, Berlin
  • And so I forced myself,..., 2018. Kohle auf Leinwand, Künstlerrahmen, 160 × 160 cm; Courtesy KÖNIG Galerie, Berlin
  • An old lyric I’ve never heard before,..., 2018. Kohle auf Leinwand, Künstlerrahmen, 70 × 160 cm; Courtesy Tim Van Laere Gallery, Antwerpen
  • Then, nine months later,..., 2018. Kohle auf Leinwand, Künstlerrahmen, 100 × 60 cm; Courtesy KÖNIG Galerie, Berlin
Kunstpalais Stadt Erlangen
Marktplatz 1
D-91052 Erlangen
T: 0049 (0)9131 86-2735
F: 0049 (0)9131 86-2117
E: info@kunstpalais.de
W: http://www.kunstpalais.de


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Mittwoch 10 - 20 Uhr

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.