Ausstellung "Wie viel ist genug?" im Bregenzer Vorarlberg Museum

15.04.2018

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der IFS Schuldenberatung zeigt das Vorarlberg Museum die Ausstellung «Wie viel ist genug?». Diese soll sensibilisieren, unterhalten, amüsieren und nachdenklich machen – vor allem aber soll sie Verständnis wecken für die Menschen, die durch Veränderungen in ihrem Leben in finanzielle Nöte geraten und einen Weg suchen müssen, um ihre Schuldenprobleme zu lösen.


Kennen Sie Ihren Kontostand? Wie viel verdienen Sie? Und Ihr Nachbar? Hatten Sie schon einmal Angst vor dem Briefkasten? Das Thema Geld ist allgegenwärtig, die Verteilung von Geld innerhalb der Gesellschaft eine Quelle für vielfältige Emotionen. Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung sehen sich mit persönlichen Fragen und Aufgaben konfrontiert, humorvolle Interventionen laden dazu ein, eigene Verhaltensmuster zu erkennen. Im Laufe der Ausstellung wird zum Beispiel anhand einer anonymisierten Umfrage der jeweilige Kontostand der Besucherinnen und Besucher erhoben. Auch andere, sehr persönliche Zugänge erlauben einen tiefen Einblick in den Umgang mit einem der letzten Tabus unserer Gesellschaft: Die Frage nach dem Geld.

Wer durch die Ausstellung geht und sich den Themen stellt, erhält ein Bild von den Wechselfällen des finanziellen Lebens, die den Weg zur ifs Schuldenberatung sinnvoll machen können. Über 50.000 bearbeitete Fälle seit der Gründung in Vorarlberg verdeutlichen: die Beratung hat im Leben der betroffenen Menschen einen entscheidenden Unterschied geleistet und einen Weg aus der Schuldenfalle sichtbar gemacht. Dass die Beraterinnen und Berater nicht mit dem moralischen Zeigefinger drohen, sondern bewährte Lösungen anbieten, ohne zu urteilen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte, die in der Ausstellung erzählt wird. An einem Beratungstisch lassen sich persönliche Fragen direkt vor Ort mit den Expertinnen und Experten besprechen, oder ein Termin mit der Schulden- oder Budgetberatung vereinbaren. Die Einrichtung ist dabei auch für Menschen geeignet, die finanziell abgesichert sind, aber immer wieder erleben, dass das Geld am Ende des Monats aufgebraucht ist.

Die Ausstellung wird Kreise in den öffentlichen Raum rund um das Museum ziehen und dafür sorgen, dass die Themen Geld, Schulden und der tabuisierte Umgang damit für mindestens ein Schmunzeln bei Passantinnen und Passanten sorgt.


Wie viel ist genug?
30 Jahre IFS Schuldenberatung Vorarlberg
14. April bis 17. Juni 2018

Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 46050
F: info@vorarlbergmuseum.at
W: http://www.vorarlbergmuseum.at


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 21 Uhr

 

  • (c) Daniela Egger
Vorarlberg Museum
Kornmarktplatz 1
A-6900 Bregenz
T: 0043 (0)5574 46050
F: info@vorarlbergmuseum.at
W: http://www.vorarlbergmuseum.at


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 21 Uhr

 

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.