Kammerkonzert »Wandlungen« der Südwestdeutschen Philharmonie im Konstanzer Kulturzentrum am Münster

15.02.2018

Wolfgang-Andreas Schultz‘ «Sonate für Viola und Klavier» (2015), «Indras Netz – Die Lehrzeit des jungen Sudhana», ein Zyklus für Klavier frei nach dem Kegon-Sutra (2012), sowie «Krishnas Verwandlungen», eine Fantasie für Flöte und Klavier (2015/2016 – UA) stehen auf dem Programm dieses Kammerkonzerts. Aufgeführt wird es am Sonntag, 18. Februar um 18 Uhr im Wolkenstein-Saal. Der Komponist Wolfgang-Andreas Schultz führt persönlich in seine Werke ein, welche von Hana Gubenko (Viola), Karoline Renner (Flöte) und Timon Altwegg (Klavier) musikalisch umgesetzt werden.


Schultz, 1948 in Hamburg geboren, studierte Musikwissenschaft, Philosophie, Germanistik und Komposition. 1988 erhielt er eine Professur für Komposition in Hamburg. Ausgangspunkt seiner Kompositionen ist die Vielfalt, die nicht nur die gesamte Tradition der abendländischen Musik potenziell mit einbezieht, sondern auch Anregungen aus der Musik anderer Kulturen wie Indien, Japan oder Tibet sowie dem Vorderen Orient.

Bespielhaft für diesen Ansatz sind die Werke des Kammerkonzerts «Wandlungen». So sind in die «Sonate für Viola und Klavier» drei indische Ragas übernommen, während in «Krishnas Verwandlungen» für Flöte und Klavier die beiden Instrumente den Kontrast zwischen indischer und westlicher Musiktradition widerspiegeln.

weiterführende Links:

Philharmonie Konstanz

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.