Elisabeth Brockmann. Freiheit, Raum und Licht

01.04.2018

24.02.2018 bis 08.04.2018  MAKK - Museum für Angewandte Kunst

Die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann ist bekannt für ihre Überraschungen im architektonischen Kontext und wird mit der Installation «Freiheit, Raum und Licht» auch das Publikum des Museums für Angewandte Kunst Köln – MAKK in Erstaunen versetzen. Ab dem 24. Februar wird sie die speziell für die Räume des MAKK entwickelte Installation präsentieren. Die ehemalige Schülerin von Gerhard Richter hat bereits Ende 2016 die beiden Leuchtobjekte «Schnaps» im Café und «Louster» über dem Eingang zur Designabteilung geschaffen.


Permanente Installationen der Künstlerin in anderen Museen sind zum Beispiel die sechsteilige Installation «Keep in View» in der Fassade des Dresdner Albertinums, aber auch die Arbeit «Lux», in deraus den 50 Fenstern der barocken Fassade des Museums Zeughaus in Mannheim ein überdimensionales Augenpaar auf den davorliegenden Platz schaut. In ihrem jüngsten Werk spielen die Paradoxe eine besondere Rolle, oder «…das Dispositiv der Paradoxie, das uns mit äußerster Kälte und Entschlossenheit entgegenscheint.», wie es der Künstler Karl Hans Müller beschreibt.

Im MAKK wird ein Ausstellungsraum zum Parcours leuchtender Paradoxe: Ein unscheinbarer Glaswürfel mutiert zum ominösen Objekt und leuchtet auf schwarzen Stelen wie ein goldenes Kalb. Ihnen stellt sich eine Armada aus animalisch funkelnden Auto-Augen entgegen: Gesichter, die wir aus dem Rückspiegel kennen. Sie stieren, drohen und drängeln mit surrealer Leuchtkraft, als wären sie nicht Gegenstände, sondern Lebewesen.


Elisabeth Brockmann. Freiheit, Raum und Licht
24. Februar bis 8. April 2018

MAKK - Museum für Angewandte Kunst
An der Rechtschule
D-50667 Köln
T: 0049 (0)221 221 23860
F: 0049 (0)221 221 23885
E: makk@stadt-koeln.de
W: http://www.makk.de


Öffnungszeiten

Di bis So 11 - 17 Uhr
1. Do im Monat 11 - 20 Uhr
1. Sonntag im Monat: 10 – 17 Uhr

 


  • Elisabeth Brockmann: Animal, 2015
  • Elisabeth Brockmann: Entwurf für BMW, 2009
  • Elisabeth Brockmann: Mann im Bad, 2003. Installation in der Olympia-Schwimmhalle München, 2003, 5,9 x 17,5 Meter
MAKK - Museum für Angewandte Kunst
An der Rechtschule
D-50667 Köln
T: 0049 (0)221 221 23860
F: 0049 (0)221 221 23885
E: makk@stadt-koeln.de
W: http://www.makk.de


Öffnungszeiten

Di bis So 11 - 17 Uhr
1. Do im Monat 11 - 20 Uhr
1. Sonntag im Monat: 10 – 17 Uhr

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.