Gemalt, gedruckt, gebraucht

08.02.2018

09.02.2018 bis 27.05.2018  Staatsgalerie Stuttgart

Gemalt oder gedruckt - farbig mit Gold oder Schwarz-weiß - vielfältig sind die Erscheinungsformen von Bildern auf Pergament und Papier im Spätmittelalter. Sie illustrierten und schmückten Bücher, waren aber ebenso zur emotionalen Steigerung der Andacht wie zur sinnlichen Freude der Leser gedacht.


Die Erwerbung von sieben kolorierten frühen Kupferstichen aus dem Gebetbuch einer Nonne in Utrecht sowie die Rückkehr eines Kriegsverlustes, das 1506 gedruckten Stundenbuch für Autun mit Metallschnitten, ist Anlass für die Staatsgalerie, den Fokus auf «Bild und Buch» zu richten. Am Anfang stehen Beispiele der Buchmalerei, gefolgt von gedruckten Bildern für handgeschriebene Bücher wie es die neuerworbenen Kupferstiche vom Meister des Dutuitschen Ölbergs und dem Meister der Marter der Zehntausend sind.

Auch die Holzschnitte in Inkunabeln des Buchdrucks wie dem «Ulmer Aesop» waren vielfach noch koloriert. Vertiefend zu dieser Entwicklung sind Beispiele für wichtige Themen ausgewählt, etwa großformatige Kanonbilder, Einblattdrucke, kolorierte Holzschnitte mit Bildern der beliebten Heiligen und besondere Drucktechniken wie Schrottblatt und Weißlinienschnitt. Die Künstler dieser Werke sind alle nicht namentlich bekannt. Am profanen Ende steht die älteste gedruckte Spielkarte.


Gemalt, gedruckt, gebraucht
Bild und Buch im Spätmittelalter
9. Februar bis 27. Mai 2018

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D-70173 Stuttgart
T: 0049 (0)711 470 40 0
F: 0049 (0)711 236 99 83
E: info@staatsgalerie.de
W: http://www.staatsgalerie.de


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 20 Uhr
montags geschlossen

 


  • Niederlande: Blatt aus einem Stundenbuch mit der 'Beweinung Christi', Ende 15. Jahrhundert. Deckfarben auf Pergament; Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
  • Anonym, deutsch: Die Verkündigung an Maria (aus einem Brevier), 2. Hälfte des 15. Jahrhundert. Deckfarben und Gold auf Pergament, Zierschwünge mit Feder in Schwarz: Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
  • Meister des Dutuitschen Ölbergs (zugeschrieben): Christus in der Vorhölle. Kolorierter Kupferstich, um 1450-1470; Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung
Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D-70173 Stuttgart
T: 0049 (0)711 470 40 0
F: 0049 (0)711 236 99 83
E: info@staatsgalerie.de
W: http://www.staatsgalerie.de


Öffnungszeiten

Di bis So 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 20 Uhr
montags geschlossen

 


artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.