Feldkirch: "Musik in der Pforte" im Festsaal des Landeskonservatoriums

27.10.2017

Musik in der Pforte hat sich immer als Konzertreihe verstanden, die sich den Fragen der Zeit stellt und Antworten auf diese Fragen sucht. Selten war die innenpolitische Lage in Österreich so angespannt wie heute und mit der «Missa in angustiis» von Joseph Haydn und der Kammersymphonie von Dimitri Schostakowitsch und dem Werk «The moment» von Martin Lindenthal hat Klaus Christa drei Werke programmiert, die wie eine musikalische Antwort auf die politische Lage im Österreich unserer Tage wirken.


Dieses aussergewöhnliche Programm wird am 2. um 19 Uhr und am 3. November um 20 Uhr im Festsaal des Landeskonservatoriums zu hören sein. Die Vorlage für Dimitri Schostakowitschs (1906 - 1975) Kammersymphonie, op. 110a, sein Streichquartett, op. 110, entstand 1960 in der Nähe von Dresden am Rande von Dreharbeiten für den sowjetischen Film «Fünf Tage und fünf Nächte», der die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg dokumentieren sollte. Interviews mit Augenzeugen beeindruckten den Antifaschisten Schostakowitsch so sehr, dass er dieses Schlüsselwerk, das im Übrigen auch sein eigenes Requiem sein sollte, in nur drei Tagen schrieb und es den Opfern des Krieges und des Faschismus widmete.

Bei der «missa in angustiis» (Messe in der Bedrängnis, auch Nelson-Messe) in d-Moll von Joseph Haydn (1732- 1809) handelt es sich um eine Auftragsarbeit des Fürsten Esterhazy, die 1798 in der Stadtpfarrkirche in Eisenstadt uraufgeführt wurde. Auch dieses Werk basiert auf dem Eindruck kriegerischer Auseinandersetzungen; die Koalitionskriege zwischen den Franzosen und der 1. Koalition mit den Österreichern wüteten damals bereits sechs Jahre. Haydns ungemein ausdrucksvolle Messe mit Kanonendonner und martialischen Trompeten (der Legende nach hatte der Fürst seine Holzbläser entlassen) gestaltet sich als packende musikalische Reise, die im befreiten «Dona nobis» ein glückliches Ende findet.

Mit Simone Vierlinger (Sopran), Dora Kutschi (Alt), Walter Ess (Tenor), Äneas Humm (Bass) werden begleitet vom Pforte-Kammerorchester unter der Leitung von Kay Johannsen und dem Ensemble Vocale Neuburg; zusätzlich spricht Br. David Steindl- Rast an diesem Abend über «das Leben in Zeiten der Bedrängnis».

weiterführende Links:

Musik in der Pforte

artCore

Verein zur Förderung von
Online-Kulturberichterstattung
und Kunstpräsentationen im Internet

Kontakt

Schendlinger Straße 2, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 85362
info@kultur-online.net

Kultur-Online Schweiz
T +41 (0)79 437 79 33
kapi@kultur-online.net

©artCore 2001-2016. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.